Delegiertenversammlung

Schützenbruderschaft Herdringen erhält Zuschlag für Fest

Vorstand Kreisschützenbund neue und ausgeschiedene Mitglieder

Foto: Keller

Vorstand Kreisschützenbund neue und ausgeschiedene Mitglieder

Hüsten/Herdringen.   Die Antonius- Schützen richten 2020 das Fest des Kreisschützenbundes aus. Das Schießen der Erwachsenen findet auf der Freilichtbühne statt.

Die Schützenbruderschaft Herdringen wird 2020 das Kreischützenfest ausrichten. Einer Bewerbung der Herdringer Antonius-Schützen stimmte die Kreisdelegiertenversammlung des Kreisschützenbundes in der Hüstener Schützenhalle einmütig zu. Es war die einzige Bewerbung.

Das alle drei Jahre stattfindende Kreisschützenfest, das 2017 in Hüsten stattfand, wird in Herdringen von Freitag, 18. September 2020, bis Sonntag, 20. September 2020, gefeiert. Der Herdringer Schützenhauptmann Thomas Reiß berichtete über die Planung.

Demnach ist in Herdringen vorgesehen, dass der Kreisjungschützenkönig am Freitag und der neue Kreisschützenkönig der Erwachsenen am Samstag ermittelt wird. Der große Festzug wird am Sonntag stattfinden. Das Schießen der Erwachsenen findet auf der Freilichtbühne mit anschließender Feier auf den Herdringer Schlossparkwiesen statt. Der Ort des Jugendschießens steht noch nicht fest (Freilichtbühne oder Schützenhof). Nach dem Festzug am Sonntag ist eine große Feier auf den Schlossparkwiesen geplant. Reiß dankte Wennemar Freiherr von Fürstenberg für die Bereitschaft, die Schlossparkwiesen für das Kreisschützenfest zur Verfügung zu stellen.

Kritik an hohen gesetzlichen Auflagen

Geleitet wurde die Kreisversammlung von Kreisoberst Dietrich-Wilhelm Dönneweg, der 204 Delegierte aus den 57 angeschlossenen Mitgliedsgemeinschaften willkommen hieß, wie auch SSB-Bundesoberst Martin Tillmann und seinen Stellvertreter Stefan Tremmel, Bundes- und Kreisehrenoberst Klaus Rappold, den stellvertretenden Landrat Ferdi Lenze, MdB Dr. Patrick Sensburg, MdB Dirk Wiese, MdL Klaus Kaiser, die ehemalige stellvertretende Arnsberger Bürgermeisterin Rosemarie Goldner und den Regionalpräsidenten der Region I der Europäischen Gemeinschaft der Schützen in Europa, Bernhard Adams, sowie den Musikverein, der für die musikalische Umrahmung sorgte.

Nach dem ehrenden Gedenken der in 2017 verstorbenen Mitglieder und den Grußworten der Ehrengäste, die das ehrenamtliche Engagement der Schützen würdigten, kritisierte der Kreisoberst in seinem Jahresbericht die oftmals hohen gesetzlichen Auflagen, auch bei den Festumzügen, die das Ehrenamt schwächen. „Unsere Traditionen dürfen nicht zulasten des Ehrenamtes verloren gehen, denn das ehrenamtliche Engagement ist so wichtig, wie die Luft zum Atmen“, so Dönneweg, der auch den Umgang mit der GEMA ansprach.

Europaschützenfest 2018 in Holland

Kreisgeschäftsführer Martin Thiele rief in seinem Geschäftsbericht dazu auf, mehr Jugendliche für das Schützenwesen zu begeistern. Das sei wichtig, um die Schützentraditionen zu überliefern. „Geht auf die Jugend zu und vermittelt ihnen ein Stück Heimat“, so Thiele. Kreisjugendsprecher Marvin Bertram blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück, sagte aber auch, dass die Jugend manchmal für das Schützenwesen nur schwer zu begeistern sei. Kreisschatzmeister Jürgen Hufnagel gab seinen letzten Kassenbericht ab, der mit einem Jahres-Minus von rund 5300 Euro abschloss.

Dönneweg berichtete über den Schießsport im vergangenen Jahr. Vom Kreispokalschießen in Belecke sei eine gute Beteiligung zu vermelden. Das Kreispokalschießen 2018 findet im April in Balve statt. Die Grüße der Gemeinschaft der Europäischen Schützen überbrachte Regionalpräsident Bernhard Adams, der einige grundsätzliche Gedanken zum europäischen Schützenwesen vortrug und für das Europaschützenfest vom 17. bis 19. August 2018 im holländischen Leudal warb. „Wir müssen attraktiv bleiben, um alte Traditionen in neue Zeiten zu bringen“, so Adams.

Der ehemaligen Bürgermeister-Stellvertreterin der Stadt Arnsberg, Rosemarie Goldner, wurde herzlich gedankt „für ihre charmante Art mit uns Schützen umzugehen“ und ihr ein Essens-Gutschein überreicht. Rosi Goldner wusste sich dafür herzlich zu bedanken. Die Kreisversammlung 2019 richtet die Schützenbruderschaft St. Hubertus Beckum aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik