Karneval

Seniorentag in Sundern kann stattfinden

Karneval 2018: Die Kinder FKS-Garden tanzen auch beim Seniorentag.

Foto: Matthias Schäfer

Karneval 2018: Die Kinder FKS-Garden tanzen auch beim Seniorentag.

Sundern.   Erst kam die Absage, dann keine 24 Stunden später die Finanzspritze der Sparkasse: Der Seniorentag in Sundern scheint gerettet.

Noch am Donnerstag sah es nicht gut aus für den „Tag der Senioren“, der traditionell kurz vor den Karnevalstagen stattfindet. Schon gestern Mittag meldete das Bürgermeisterbüro Entwarnung: „Die Finanzierung steht.“

Doch der Reihe nach: Am Donnerstag hatte Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte die Reißleine gezogen: „In diesem Jahr wird es keinen ,Tag der Senioren’ in der Karnevalswoche geben.“ Der Grund dafür seien die weiter andauernden Haushaltsberatungen. „Da dem Haushalt seitens des Rats der Stadt Sundern noch nicht zugestimmt wurde und die Genehmigungsbehörde noch kein grünes Licht gegeben hat, kann der Zuschuss für diese Veranstaltung nicht freigegeben werden“, so Schauerte in seiner Information.

Keine Hoffnung auf Genehmigung

Auch wenn der Haupt-­ und Finanzausschuss am Dienstag noch einmal darüber beraten werde und der Rat in der unmittelbar folgenden

Ratssitzung am Donnerstag seine Zustimmung geben könnte, sei es sehr fraglich, ob bis zum Karneval die Zuschüsse bereitgestellt werden könnten. Ohne Genehmigung werde die Verwaltung aber keine Mittel auszahlen. Hans-Jürgen Schauerte richtet eine große Bitte an die Verwaltung und die Mitglieder des Rates: „Bei den Haushaltsberatungen darf auf keinen Fall das Ehrenamt unserer Vereine und Institutionen vergessen werden, denn ohne sie ist eine Stadt nicht lebensfähig. Dabei spielen die freiwilligen Leistungen der Stadt Sundern eine immens wichtige Rolle.“

Brodel überrascht

Völlig überrascht hatte die Absage des Seniorentages Bürgermeister Ralph Brodel am Donnerstag zwischen zwei abendlichen Sitzungen getroffen. Direkt gestern früh konferierte er mit der Sparkasse, die spontan eine finanzielle Absicherung zugesagt hat: „Ich bin sehr froh, dass dies so schnell und unkompliziert möglich war.“

Gleichzeitig hatte Ralph Brodel Kontakt mit dem Vorstand des DRK aufgenommen, welches für die Begleitung des Seniorentages auch in der Vergangenheit immer zur Verfügung stand: „Auch hier hat man mir direkt zugesagt“, so der Bürgermeister. Damit sieht er jetzt auch keine Hinderungsgründe mehr und freut sich über diese positive Nachricht. Für die Abwicklung müsse der Ortsvorsteher jetzt nur noch ein paar Anrufe machen und das Geld abrufen.

Ralph Brodel dazu: „Es wäre ja auch wirklich mehr als schade gewesen, wenn unsere Seniorinnen und Senioren auf diesen Tag verzichten müssten, doch dies ist ja jetzt vom Tisch, denn Herr Schauerte hatte ja sicherlich schon alles andere vorbereitet, so dass tatsächlich wohl nur das Geld gefehlt hat und der Seniorentag 2018 durchstarten kann.“

Verwunderung über Aussagen

Eines hat das Stadtoberhaupt dann doch verwundert. Im Vorfeld der völlig überraschenden Absage gab es keinerlei Informationen: „Das hätte man ja anders angehen können“, meinte Brodel gestern. Ebenso zeigte sich das Stadtoberhaupt auch irritiert über die Kritik an den Ratsmitgliedern und der Verwaltung, insbesondere da der Eindruck vermittelt worden sei, dass diese das Ehrenamt nicht schätzen würden: „Unsere Kommunalpolitiker, gleich welcher Partei, sind ebenso ehrenamtlich unterwegs, wie Vereinsmitglieder, und setzen sich beständig für das Ehrenamt ein.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik