Ratssitzung

Stehende Ovationen zum Abschied für Rosi Goldner

Rosemarie Goldner (mitte) wurde mit stehenden Ovationen aus dem Rat verabschiedet. Ralf Bittner (rechts) wurde als Bürgermeister vereidigt. Neuer Stellvertreter ist Peter Blume (links).

Rosemarie Goldner (mitte) wurde mit stehenden Ovationen aus dem Rat verabschiedet. Ralf Bittner (rechts) wurde als Bürgermeister vereidigt. Neuer Stellvertreter ist Peter Blume (links).

Foto: Martin Haselhorst

Arnsberg.   Mit stehenden Ovationen wurde Rosi Goldner (CDU) nach fast 30 Jahren aus dem Rat der Stadt Arnsberg verabschiedet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der ersten Ratssitzung nach seiner Wahl wurde Ralf Paul Bittner am Dienstag als neuer Bürgermeister der Stadt Arnsberg vereidigt. Um 17.12 Uhr war der Eid gesprochen. Sieben Jahre lang wird er jetzt die Ratssitzung leiten.

Ralf Bittner dankte seinem Vorgänger Hans-Josef Vogel „für zwei Jahrzehnte Einsatz für unsere Stadt“. Großes Lob gab es auch für Peter Bannes, der bis zur Wahl des neuen Bürgermeisters „sechs Monate lang die Fäden in der Stadtverwaltung“ zusammengehalten habe. Auf seine neue Aufgabe freue er sich ebenso wie auf die „neue Zusammenarbeit im Rat, die durch die bisherige jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit auf einem guten Fundament auch in der neuen Konstellation“ stehe.

Bittner betonte, mit allen Parteien konstruktiv Mehrheiten für gute Ideen und Projekte generieren zu wollen. Er freue sich, dass auch CDU und Grüne bereits „Signale für eine Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt“ gesendet hätten. Er forderte alle Fraktionen auf, mit ihm „gemeinsam und bürgernah die Zukunft der Stadt“ zu gestalten.

Viel drehte sich um Personalien bei der ersten Ratssitzung nach der Wahl von Bürgermeister Ralf Bittner. So wurde Rosemarie Goldner als stellvertretende Bürgermeisterin unter dem langanhaltenden Applaus aller sich erhobener Ratsmitglieder verabschiedet. „Ich gehe in diese meine letzte Ratssitzung mit ganz bewegtem Herzen“, sagte sie, „diese Aufgabe hat mich bis zuletzt erfüllt. Es war eine wunderbare Zeit“. Zum Nachfolger wurde Peter Blume (CDU) aus Wennigloh gewählt und ernannt. Er nannte Rosi Goldner das „Herz und die Seele der Stadt Arnsberg“. Peter Blume warb um eine Politik mit Respekt, Toleranz vor anderer Meinung und Menschlichkeit.

Nach einer weiteren Personalie - Lars Post (CDU) wurde als neues Ratsmitglied eingeführt - wurde schließlich auch Politik gemacht. Die beiden Hauptthemen waren zuvor hinlänglich in Ausschüssen diskutiert und vorentschieden worden. Der Rat folgte diesen Beschlussempfehlungen nach kurzer Diskussion und sprach sich für die Aufgabe der Birkenpfadschule als Teilstandort der Johannes-Grundschule und für Erhalt und Sanierung des Lehrschwimmbeckens in Herdringen aus. Vor der Ratssitzung waren von Herdringer Eltern gesammelte 3400 Unterschriften für den Erhalt dem Bürgermeister Ralf Bittner übergeben worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben