Verabschiedung

Sundern: Martin Hustadt aus Stadtverwaltung verabschiedet

Verabschieden Martin Hustadt nach 47 Jahren Dienst für die Stadt Sundern: Jugendamtsleiterin Brigitte Scheffer, Erste Beigeordnete Dr. Jacqueline Bila, Personalratsvorsitzende Peggy Pide, Martin Hustadt, Kerstin Heyland, Personalchef Christopher Schlinkert, Björn Allefeld und Bürgermeister Klaus-Rainer Willeke.

Verabschieden Martin Hustadt nach 47 Jahren Dienst für die Stadt Sundern: Jugendamtsleiterin Brigitte Scheffer, Erste Beigeordnete Dr. Jacqueline Bila, Personalratsvorsitzende Peggy Pide, Martin Hustadt, Kerstin Heyland, Personalchef Christopher Schlinkert, Björn Allefeld und Bürgermeister Klaus-Rainer Willeke.

Foto: Privat

Sundern.  Seit 1975 war Martin Hustadt quasi durchgängig für die Stadtverwaltung Sundern tätig - nun verabschiedet er sich in den Ruhestand.

Im August 1975 begann sein Dienst in der damals frisch gegründeten Stadt Sundern. Unmittelbar nach dem Realschulabschluss begann Martin Hustadt seine Ausbildung in der Sunderaner Stadtverwaltung – damals noch am Rotbuschweg.

Eine Geschichte mit Martin Hustadt: Schulsozialarbeit in Arnsberg und Sundern >>>

In alle den Jahren und mit nur einer kurzen Unterbrechung (Grundwehrdienst) war er dann in den unterschiedlichsten Funktionen in der Verwaltung tätig. Zunächst im Hauptamt, später im Sozialamt, zwischenzeitlich als Personalratsvorsitzender und zuletzt seit 2014 als Leiter des Fachbereichs „Jugend und Familie“. Dort war er u.a. für die Kindertageseinrichtungen, das Jugendamt und als Schulträger für die städtischen Schulen im Stadtgebiet zuständig.

Noch eine Geschichte mit Martin Hustadt: Appell des Jugendamts >>>

In den letzten Tagen haben sich viele seiner ehemaligen und aktuellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ihm verabschiedet – nun erfolgte die offizielle Verabschiedung durch Bürgermeister Klaus-Rainer Willeke und den Personalrat. Martin Hustadt wird nun nicht nur mehr Zeit für seine Familie, sondern auch für den Besuch vieler Heavy Metal-Konzerte und des Festivals in Wacken haben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER