Opfer bleibt unverletzt

Täter zückt Messer: Raubüberfall in Arnsberger Wohnung

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Bei einem Raubüberfall in einer Arnsberger Wohnung wurden diverse elektrische Geräte gestohlen. Das 24-jährige Opfer blieb unverletzt.

Arnsberg. Zu einem Raubüberfall mit vorgehaltenem Messer kam es am vergangenen Sonntag, 19. April, in einer Wohnung an der Straße „Am Hellefelder Bach“ in Arnsberg. Opfer war ein 24-jähriger Arnsberger, der Anzeige erstattete. Er schilderte der Polizei folgendes Tatgeschehen: Zu nächtlicher Stunde (um 3.30 Uhr) klingelten Unbekannte an seiner Tür. Als der 24-Jährige zur Tür ging, um durch den Türspion zu schauen, traten drei Männer die Tür auf und betraten die Wohnung. Dabei hielten zwei ein Messer und einer einen Schraubenzieher in der Hand und drängten den Arnsberger zurück. Die Täter durchsuchten die Wohnung und stahlen diverse elektrische Geräte sowie Schlüssel, Debitkarten und andere Gegenstände. Der 24-Jährige blieb beim Raubüberfall unverletzt.

Täterbeschreibung

Die Männer werden vom Raubüberfallopfer wie folgt beschrieben:

1. Täter: etwa 1,85 Meter groß, Täter spricht akzentfreies Deutsch, schlanke Statur, maskiert mit einer Sturmhaube, Handschuhe.

2. Täter: etwa 1,95 Meter groß, Täter spricht akzentfreies Deutsch, schlanke Statur, maskiert mit einer Sturmhaube.

3. Täter: etwa 1,85 Meter groß, Täter spricht akzentfreies Deutsch, schlanke Statur, maskiert mit einem Halstuch, das bis zur Nase gezogen war, blonde kurze Haare, blaue Augen, Brille, Handschuhe.

Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet Bürger um Hinweise zur Aufklärung der Tat. Hinweise an die Polizeiwache in Hüsten unter 02932 / 90 200

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben