Katatstrophenschutz

THW unter neuer Führung

Sascha Meyer neuer Geschäftsführer

Sascha Meyer ist neuer Geschäftsführer des THW in Arnsberg. Video: Martin Haselhorst
Do, 28.09.2017, 18.01 Uhr

Sascha Meyer neuer Geschäftsführer

Beschreibung anzeigen

Arnsberg.   Bernd Mielisch geht von Bord, ab sofort ist Sascha Meyer der neue Geschäftsführer beim THW, und eigentlich ein alter Hase.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wachwechsel in der Geschäftsführung der Bezirksstelle des Technischen Hilfswerkes in Arnsberg. Bei einer Feierstunde wurde nicht nur Bernd Mielisch aus dem Amt verabschiedet, sondern Sascha Meyer als Nachfolger eingeführt. Der 38-jährige Ostwestfale ist ein THW’ler von der Pike auf. „Ich habe eine klassische THW-Vita“, sagt er. Seine Grundausbildung hat er in Warburg absolviert und blieb beim THW. „Es wurde aber schnell bemerkt, dass ich zwei linke Hände habe, weshalb ich zunehmend Verwaltungsaufgaben übernahm“, erzählt er.

Vom Ehren- ins Hauptamt

Aus dem Ehrenamt wurde eine hauptamtliche Tätigkeit. Seit 15 Jahren arbeitet Sascha Meyer in der Arnsberger Geschäftsstelle, seit 2007 als stellvertretender Geschäftsführer. Vieles, was er nun von Bernd Mielisch übernimmt, hat er selber mitaufgebaut. Schon seit 1. September arbeitete er in einer Doppelspitze mit Bernd Mielisch zusammen.

Bernd Mielisch scheidet aus

Bernd Mielisch, scheidender THW-Geschäftsführer Bezirk Arnsberg. Video: Martin Haselhorst
Bernd Mielisch scheidet aus

So wie sein Vorgänger auch lebt Sascha Meyer in Arnsberg - sogar ganz nah an seiner Dienststelle im Ort Niedereimer. Der alleinstehende Mann ist zwar politisch noch im Kreistag Höxter in seiner alten Heimat unterwegs, merkt aber zunehmend, dass eigenes Ehrenamt außerhalb des THW nur schwer mit dem Job zu vereinbaren ist. „Wir müssen halt viel zu den Zeiten unterwegs sein, wenn die Helfer in unseren Ortsvereinen Zeit haben - also nach Feierabend“, sagt Meyer.

Ortsverbände im Mittelpunkt

Um die wird auch er sich kümmern müssen. Die Hauptaufgabe der Geschäftsstelle bleiben die Belange der Ortsverbände. Sie sollen in ihrer ehrenamtlichen Arbeit für den Zivil- und Katastrophenschutz unterstützt werden. „Das THW gewinnt an Bedeutung“, ist sich Sascha Meyer sicher. Durch den Klimawandel würden auch direkt vor Ort Schadensereignisse zunehmen, die technische Infrastrukturen gefährden. Genau hier sei der THW gefragt. „Erst kommt die Feuerwehr, die wir unterstützen wollen“, so Meyer, „und dann kommen wir in der zweiten Welle“. Die Aufgabe sei der „Schutz kritischer Infrastrukturen“. Die Kooperationen mit Rettungskräften anderer Organisationen sei gut. Auch gemeinsame Übungen würden stattfinden. „Da haben wir eine gute Zusammenarbeit“, betont Meyer.

Erfahrung im Krisenstab

Der neue Geschäftsführer des THW-Bezirks Arnsberg hat organisatorische Erfahrung sammeln können. Schon beim Elbhochwasser 2002 saß er als junger Mann im Krisenstab in Berlin. 2015 saß er im Krisenstab der Bezirksregierung und koordinierte die Unterstützungseinsätze des THW bei der Flüchtlingswelle.

Nachwuchs finden

Eine der großen Herausforderungen wird die Rekrutierung von Nachwuchs sein. „Wir müssen die Arbeitgeber unserer Helfer eng betreuen“, sagt Meyer. Sie müssen immer informiert sein und darauf vertrauen, dass ihre oft handwerklich geprägten Mitarbeiter bei den oft bis zu 14 Tagen dauernden THW-Einsätzen unverzichtbar seien. Gesucht werden auch zusehends qualifiziertes Personal. Mit immer moderner werdender Technik steigen die Anforderungen an die Helfer.

Sascha Meyer neuer Geschäftsführer

Sascha Meyer ist neuer Geschäftsführer des THW in Arnsberg. Video: Martin Haselhorst
Sascha Meyer neuer Geschäftsführer
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik