Drone Racing

Trilux sorgt für Licht bei der Drone Champions League

DCL in Laax 2019: Drone Champions League mit Trilux

DCL in Laax 2019: Drone Champions League mit Trilux

Foto: Mathias Kniepeiss

Arnsberg/Laax.   Trilux sorgt für die richtige Inszenierung eines außergewöhnlichen Events: Die Drone Champions League (DCL) startete in die neue Saison.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Wettkampf voller Nervenkitzel in über 2.000 Höhenmetern, die längste Halfpipe der Welt und atemberaubende Flugmanöver in eisiger Kälte: Die Drone Champions League (DCL) startete im schweizerischen Laax spektakulär in die neue Saison. Kürzlich traten dort die besten Piloten der Welt im Wettflug der Highspeed-Drohnen gegeneinander an. Als offizieller Lichtpartner sorgte Trilux für die richtige Inszenierung dieses außergewöhnlichen Events.

Zahlreiche Zuschauer

Bei der Auftaktveranstaltung der Drone Champions League in Laax staunten die zahlreichen Zuschauer über die wendigen, ferngesteuerten Fluggeräte, die mit über 140 Kilometern pro Stunde durch die Superpipe im Snowpark rasten. Im aufregenden Finale triumphierte das Team „Veloce Racing“ aus Südkorea über „Drone Sports“ aus Russland. Für den richtigen Durchblick – trotz der extremen Bedingungen in frostiger Höhe – sorgten dabei die Beleuchtungsexperten von Trilux.

Auf der gesamten Rennstrecke kam die Olexeon LED zum Einsatz, die den Piloten beste Kamerasicht während des Wettkampfs bot. Als besonders widerstandsfähige Feuchtraumleuchte trotzte sie selbst den widrigen Verhältnissen auf dem Crap Sogn Gion in Laax. Die dynamische Beleuchtung der Playseats setzte zudem eindrucksvolle farbige Akzente: Die acht Rennsitze der Spitzen-Piloten wurden eigens von TRILUX für die Drone Champions League angefertigt.

Noch junge Sportart

„Wir freuen uns, mit unseren vielseitig einsetzbaren Lichtlösungen dieses sensationelle Sportereignis zu unterstützen“, erklärt Joachim Geiger, Director Marketing Trilux Group. „Der Snowpark in Laax und die extremen Witterungsbedingungen mit Eis und Schnee boten eine einzigartige Kulisse für dieses Rennen der Superlative“, so Geiger. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Saisonauftakt 2019“, bestätigte auch Thomas Weirather, Co-Founder & Head of Partnerships. Drone Racing sei noch eine junge Sportart, die mittlerweile weltweite Bekanntheit erlangt habe und eine vielversprechende Zukunft besitze. Man habe sich deshalb ambitionierte Ziele für das kommende Jahr gesetzt. Das kürzlich herausgebrachte Videospiel zur DCL sei erst der Anfang. „Für unseren nachhaltigen Erfolg sind starke Partnerschaften, die auf gegenseitigem Vertrauen basieren, essentiell. Nur so wird aus einer einfachen Sportveranstaltung ein echtes Event“, ist Weirather überzeugt.

Das nächste Drohnen-Rennen findet am 12. und 13. Juli 2019 in Turin statt. Weitere Informationen dazu gibt es auf www.dcl.aero/de/races

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben