Arnsberg/Möhnesee.

Vom Südufer ging es Anfang der 1970er Jahre ans Nordufer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Arnsberg/Möhnesee. Der Yachtclub „Westfalia“ Arnsberg, kurz YCWA, blickt in diesem Jahr auf eine 50-jährige Geschichte zurück.

Vereinsgründer (1963) und erster 1. Vorsitzender (bis 1973) war Arnold Droste. Während seiner Amtszeit entstand 1965 der erste Hafen des Vereins - am Südufer des Möhnesees gelegen. Schnell gab es auch große sportliche Erfolge zu feiern: 1967 wurde Gerd Höppner Deutscher Meister in der S-Kreuzer-Klasse, die Crews Dehler/Rusche und D. Daum/Fuchs waren 1970 bei der Weltmeisterschaft vor Mosambik dabei.

Im Jahr 1972 wurde der neue Yachthafen bei Schnapp’s Hof in Körbecke (Nordufer) gebaut, mit viel Eigenleistung der Vereinsmitglieder. Neuer erster Vorsitzender wurde 1973 Alfons Löseke, der bis 1991 im Amt war. 1991 bis 2005 führte dann Günther Krengel die Westfalia-Segler, seitdem hat Klaus Tillmann den Vorsitz inne.

Weltumsegler hat es beim YCWA schon des Öfteren gegeben: Edith und Achim Krüger umsegelten in 13 Jahren, zwischen 1995 und 2008, gleich zweimal die Welt. Aktuell sind es Hans-Werner Wienand und Kornelia Wulf.

Etwas ganz Besonderes haben die Jubilare außerdem zu bieten: Der YCWA verfügt über einen eigenen Shanty-Chor! Bei einem Stegfest stimmten Clubmitglieder einst die ersten Seemannslieder und Shanties an. Paul Klysch begleitete mit seinem Akkordeon und animierte zum Gesang. Interesse war geweckt, was dann bald zur Bildung eines Chores führte...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben