Vorlesetag

Vorlesetag: Bergheimer Kinder blicken auf Madagaskar

Mit Gabriele Henkel von der UNICEF und Schulleiterin Anne Deimel zeigen Kinder der Grundschule St. Josef Bergheim, was im UNICEF-Schulrucksack steckt.

Mit Gabriele Henkel von der UNICEF und Schulleiterin Anne Deimel zeigen Kinder der Grundschule St. Josef Bergheim, was im UNICEF-Schulrucksack steckt.

Foto: Frank Albrecht

Bergheim/Bruchhausen.  Die UNICEF nutzte den bundesweiten Vorlesetag, um den Bergheimer Grundschulkindern den Bildungsnotstand in Madagaskar zu erläutern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der bundesweite Vorlesetag am letzten Freitag war für die Kinder der Grundschule St. Josef Bergheim zugleich auch der Startschuss für ihre selbst gewählte Aktion „Lesen für UNICEF – Lesen für Kinder in Madagaskar“.

Dabei suchen sich die Kinder im familiären Umfeld Unterstützer, die mit einem Sponsoring für jede von ihnen gelesene Seite Geld für die Aktion sammeln wollen.

„In Madagaskar gibt es eine katastrophale Bildungssituation“

Zum Vorlesetag hatten sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule zunächst in der Turnhalle versammelt, um von Schulleiterin Anne Deimel die Hintergründe der Aktion zu erfahren.

„In Madagaskar gibt es eine katastrophale Bildungssituation, und rund eineinhalb Millionen Kinder können nicht zur Schule gehen“, sagte Deimel. Vielfach würden die Kinder von einer sicheren Schule nur träumen.

UNICEF legt Kindern beeindruckende Zahlen vor

Deimel stellte den Kindern Gabriele Henkel von der UNICEF-Arbeitsgruppe Hochsauerland vor, die über die Notwendigkeit der Unterstützung berichtete. Um überhaupt ein wenig Unterricht machen zu können, so Henkel, stelle die UNICEF dort Schulzelte auf.

Gabriele Henkel konnte die Kinder weiter mit Zahlen beeindrucken. So erfuhren die Grundschüler, dass nur jeder zweite Lehrer im Land überhaupt über eine vollständige Ausbildung verfüge. Zudem schaffe auch nur jedes vierte Mädchen in Madagaskar überhaupt einen Schulabschluss. Die UNICEF-Mitarbeiterin beschrieb, dass ihre Organisation mit den Spendengeldern Schulen baue und die Klassenräume ausstatte.

UNICEF finanziert einen Schulrucksack mit Schiefertafel, Heften und Stiften

Auch die Kinder bekommen im Land eine Hilfe, die UNICEF finanziert einen Schulrucksack mit Schiefertafel, Heften und Stiften, der einen Preis von nur drei Euro habe. Zum Vorlesetag an der Grundschule Bergheim ist jetzt die zweiwöchige Aktion angelaufen. Kinder der Schule suchen sich dabei Sponsoren, die das Lesen jeder Seite im Buch mit einer Spende für die UNICEF-Aktion belohnen.

Dazu gab es für alle von Schulleiterin Deimel ein Lesezeichen und eine Sponsorenkarte. Auf der können die Kinder die Unterstützer der Sammelaktion eintragen und die in der Schule sowie zu Hause gelesenen Seiten notieren.

Bergheimer Kinder sammeln jetzt Sponsoren-Gelder

Bis zum 29. November hat jeder nun Zeit, zu lesen und Spenden zu sammeln. Die bis Nikolaus abgegebenen Sponsoren-Gelder sollen am 20. Dezember einer Vertreterin von UNICEF überreicht werden. „Bei der Aktion hilft auch eine kleine Summe für jede gelesene Seite, jeder Euro ist schön“, machte Anne Deimel ihren Schülerinnen und Schülern Mut. Zum Start lasen am Vorlesetag die Lehrkräfte der Schule aus Büchern, die sich die Kinder ausgesucht hatten.

Auch Rodentelgenschule Bruchhausen macht beim Vorlesetag mit

Auch die die Bruchhausener Rodentelgenschule beteiligte sich mit Unterstützung von vielen Vorleserinnen und einem Vorleser am bundesweiten Vorlesetag.

Schon Tage vorher hatten die begeisterten Schülerinnen und Schüler fleißig Bücher ausgewählt, die sie gerne hören wollten.

In allen Räumen der Schule und sogar in der Rodentelgenkapelle trafen sich dann Kleingruppen aus den Klassen und durften zwei ausgewählten Titeln zum Thema Bewegung lauschen, sich darüber austauschen und sich anregen lassen zu weiteren Aktionen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben