Arbeitsmarkt

Weniger Arbeitslose als im vergangenen Winter gemeldet

Die Bundesagentur für Arbeit meldet im Vergleich zum Vormonat zwar einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit, sie liegt aber unter den Zahlen des vergangenen Jahres.

Die Bundesagentur für Arbeit meldet im Vergleich zum Vormonat zwar einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit, sie liegt aber unter den Zahlen des vergangenen Jahres.

Foto: dpa/Jan Woitas

Arnsberg/Sundern.   Die Arbeitslosigkeit in Arnsberg und Sundern liegt leicht unter der Quote zu Beginn des vergangenen Winters.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zahl der Arbeitslosen hat im November leicht zugenommen: Gegenüber dem Vormonat waren im Hochsauerlandkreis 59 Männer und Frauen mehr registriert. Aktuell sind 5.743 Menschen im HSK von Arbeitslosigkeit betroffen; die Arbeitslosenquote beträgt 3,9 Prozent. Sundern liegt mit 3 Prozent unter dem Durchschnitt, Arnsberg mit 6 Prozent darüber. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Es sind etwas weniger Menschen arbeitslos als vor einem Jahr.

„Im Vergleich zu den Arbeitsmarktdaten des Vorjahres ist klar zu sehen, der heimische Arbeitsmarkt ist insgesamt gut aufgestellt. In den kommenden Wintermonaten wird es saisonbedingt wie üblich einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen geben“, so Oliver Schmale, Chef der Agentur für Arbeit Meschede-Soest.

Bei den eingegangenen Arbeitsstellen ist laut Agentur eine zögerliche Haltung der Unternehmen erkennbar. Im November meldeten Betriebe und Verwaltungen mit 446 neu zu besetzenden Arbeitsstellen 148 Stellen oder 24,9 Prozent weniger als im Oktober. „Die Zurückhaltung der Arbeitgeber ist zu dieser Jahreszeit üblich“, erläutert Schmale. „Der Arbeitsmarkt ist nach Einschätzung der Kollegen im Arbeitgeberservice weiterhin aufnahmefähig.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben