Fotografie

Wie Britta Lieder die Welt sieht

Britta Lieder gibt den Kalender

Britta Lieder gibt den Kalender

Foto: Ted Jones/WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Arnsberg. „Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an!“ Nach diesem Tucholsky-Wort handelt Britta Lieder. Nur, dass sie dabei durch den Sucher ihrer Kamera blickt und sofort festhält, was sie sieht. Und das können jetzt auch andere sehen: In Britta Lieders neuem und eindruckvollem Fotokalender „Waldlichter im Wildwald Voßwinkel 2016“.

Es ist nicht der erste Kalender, den die Arnsberger Hobbyfotografin - am Schreppenberger Gerichtsberg zu Hause - auflegt: Im vergangenen Jahr war die 50-Jährige mit ihrem Vater auf den Hurtigruten entlang der norwegischen Fjorde unterwegs und von der dortigen Landschaft derart beeindruckt, dass sie ihre Empfindungen auch für Freunde und bekannte erlebbar machen wollte. In der Form eines Kalenders. Allerdings in recht bescheidender Auflage. Aber immerhin.

Und so reifte bei Britta Lieder - die im Rahmen ihrer täglichen Arbeit in der Mayer’schen Buchhandlung in Neheim viel mit Kalendern zu tun hat - die Idee, ihre fotografisch festgehaltenen Waldlichter-Erlebnisse von April diesen Jahres als Kalender für 2016 zu veröffentlichen. „Denn was einmal gut funktioniert hat,“ sagt Britta Lieder, „klappt auch sicher wieder.“ Man muss es nur versuchen.

Mit der Kalender-Idee rannte sie bei den Wildwald-Verantwortlichen offene Türen ein. „Sie waren begeistert und gaben nach Klärung der Bildrechte schnell das Okay für eine Veröffentlichung.“

Und nun liegt er vor, der Kalender „Waldlichter im Wildwald Voßwinkel 2016“ mit großartigen und großformatigen Fotografien der Arnsbergerin. Diesmal aber nicht nur für den Freundes- und Bekanntenkreis, sondern für alle, die sich gerne von Bildern - aufgenommen praktisch vor der eigenen Haustür - verzaubern und kurzzeitig in eine fantastisch bunte Waldwelt entführen lassen möchten.

Britta Lieder interessiert sich schon seit langer Zeit für die Fotografie. „Ich habe schon immer gerne ,geknipst’“, lacht die Autodidaktin, „aber mich nie an eine Spiegelreflexkamera herangetraut.“ Ein Schritt, der ihr dann aber leicht fiel, als im Zuge fortschreitender technischer Entwicklung auch die Spiegelreflexkameras in digitaler Variante auf den Markt kamen.

„So habe ich mir vor drei Jahren eine solche Kamera angeschafft und mich seitdem so richtig mit dem Fotografieren auseinandergesetzt.“ Denn schließlich ist Fotografie viel mehr als das bloße Festhalten von Situationen.

„Da muss die Familie durch“

Britta Lieders musische Ader beschränkt sich jedoch nicht allein auf den Umgang mit Kamera und Objektiv, Motivwahl und Lichtverhältnissen. Die kreative 50-Jährige malt Tierporträts und hat auch bereits ein Buch veröffentlicht: „Unglaublich“ heißt es und befasst sich mit positiven Zeitungsartikeln. „Weil schreckliche Ereignisse leider die Berichterstattung dominieren.“

„Reisen, fotografieren, schreiben und malen sind eben meine Leidenschaften. Warum also nicht alles vereinen,“ sagt Britta Lieder. Und so hat die Arnsbergerin stets ihre Kamera dabei. „Ohne sie gehe ich nicht mehr aus dem Haus, auch wenn es meine Familie nervt. Aber da muss sie durch.“

Info

Der Kalender „Waldlichter im Wildwald Vosswinkel 2016“ ist zum Preis von 22,90 € im Wildwald Voßwinkel, bei Britta Lieder oder im heimischen Buchhandel erhältlich bzw. zu bestellen.

Wer mehr über Britta Lieder wissen möchte: www.brittasiehtdiewelt.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben