Verkehr

Zusätzliche Halte auf Buslinien in Hüsten und Voßwinkel

Die Busse der Linie C8 halten bald am Edeka-Markt and er Bahnhofstraße in Hüsten.

Die Busse der Linie C8 halten bald am Edeka-Markt and er Bahnhofstraße in Hüsten.

Foto: Privat

Hüsten/Voßwinkel.  Aus Holzen zum Supermarkt nach Hüsten und aus Neheim in Gewerbegebiet „Gut Nierhof“: Auf zwei Buslinien gibt es Änderungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Busse der Linie C8 aus Holzen halten ab dem 9. Dezember direkt vor dem Hüstener Edeka-Markt an der Haltestelle „Service-Haus“.

Seitdem es in Holzen keinen Lebensmittelmarkt mehr gibt, sei dieser Wunsch vielfach geäußert worden, teilt die Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH mit. Daher habe sie nun den Fahrplan der Linie C8 angepasst. Die Haltestelle „Service-Haus“ liegt in unmittelbarer Nähe zum Supermarkt mit Bäcker, Blumenladen und Geldautomat.

Die Haltestelle ist zudem barrierefrei ausgebaut. Von den Fahrgästen müssen keine Stufen überwunden werden und für Menschen mit Seheinschränkungen weisen taktile Leitlinien den Weg. Die Linie C8 fährt montags bis freitags in den Vormittagsstunden fünf Mal und in den Nachmittagsstunden drei Mal zwischen Holzen und Neheim hin und her. In den Ferien gibt es mittags weitere Fahrten.

Samstags, zwischen kurz vor sieben Uhr und vierzehn Uhr, stehen acht Fahrten in Richtung Hüsten und sieben Rückfahrten in Richtung Holzen zur Verfügung. Am Bahnhof Neheim-Hüsten ändert sich aufgrund der neuen Linienführung die Abfahrtsposition von Bussteig C auf Bussteig A.

Zusätzliche Fahrt ins Gewerbegebiet

Eine weitere Änderung gibt es in Voßwinkel auf der Linie C5. Ab dem 9. Dezember fährt die Linie C5 von Neheim, Busbahnhof kommend, auch bei der Fahrt um 5.30 Uhr direkt bis zum Gewerbegebiet „Gut Nierhof“. Bisher stand nur eine Fahrtmöglichkeit um 6.30 Uhr ab Busbahnhof zur Verfügung.

Eine richtige Haltestelle gibt es im Gewerbegebiet noch nicht. „Für den Anfang haben wir eine Ersatzhaltestelle im Bereich des Kreisels eingerichtet“, erläutert Julian Lins von der RLG und verspricht, dass es sich nur um ein kurzfristiges Provisorium handelt.

„Wir sind sehr daran interessiert, die Bedienung von Gut Nierhof deutlich auszuweiten, möchten dies aber gerne in enger Abstimmung mit unseren Fahrgästen und unter Berücksichtigung ihrer Wünsche tun. Deshalb legen wir uns mit dem Haltestellenstandort noch nicht genau fest“, macht Lins klar.

Fahrgäste können Wünsche angeben

Der RLG-Verkehrsmanager freut sich darauf, möglichst viele Rückmeldungen zu diesem Thema zu erhalten, sei es von Einzelpersonen oder von offizieller Seite der Betriebe. Unter info@rlg-online.de werden alle Anregungen gesammelt. Insbesondere hinsichtlich der Rückfahrten vom „Gut Nierhof“ in Richtung Neheim dürften konkrete Wünsche geäußert werden. „Für uns ist die Einbeziehung der Fahrgäste wichtig, denn das zukünftige Busangebot soll ihren Bedürfnissen entsprechen“, so Lins.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben