Polizei

Zwei weitere Festnahmen in der Arnsberger Drogenszene

Die Polizei geht massiv gegen die Drogenkriminalität in Arnsberg vor.

Die Polizei geht massiv gegen die Drogenkriminalität in Arnsberg vor.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Arnsberg.  Zwei Verdächtige werden nun dem Haftrichter vorgeführt. Insgesamt wurden bislang acht Personen festgenommen.

Die Polizei meldet einen weiteren Erfolg im Kampf gegen den Arnsberger Drogensumpf:

Im Rahmen der am Donnerstag wegen illegalen Drogenhandels erfolgten Hausdurchsuchungen mit sechs Festnahmen (wir berichteten) konnten später am Tag noch zwei weitere Verdächtige festgenommen werden - ein 29- und ein 41-Jähriger. Beide Männer stammen aus Arnsberg. Zudem wurden ein Kilo Amphetamine sowie diverse Hilfsmittel zur Herstellung von Amphetaminen sichergestellt.

Sechs Verdächtige befinden sich wieder auf freiem Fuß

Von den insgesamt acht festgenommen Personen, so Polizeisprecher Sebastian Held, werden zwei am heutigen Freitag, 20. November, dem Haftrichter vorgeführt, die anderen wurden nach den erforderlichen polizeilichen Untersuchungen bereits wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wie berichtet, hatte die Kreispolizeibehörde mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei im Rahmen einer großangelegten Durchsuchungsaktion am frühen Donnerstagmorgen neun Wohnungen in Arnsberg unter die Lupe genommen.

Dabei wurden zunächst sechs Arnsberger im Alter von 41, 27, 20, 31, 19 und 26 Jahren festgenommen sowie verschiedene Betäubungsmittel, Bargeld und auch Waffen sichergestellt. Später konnten dann noch die oben genannten Personen im Zuge der weiteren Ermittlungen festgenommen werden.

Polizei treibt die Ermittlungen weiter voran

Hintergrund für die Aktion ist ein größeres Betäubungsmittelverfahren, das bereits schon Anfang November zu mehreren Wohnungsdurchsuchungen in Arnsberg geführt hatte. Nun werden die bislang gewonnenen Erkenntnis von der Polizei ausgewertet und die Ermittlungen in der Drogenszene weiter vorangetrieben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben