Night of Music

1.200 Besucher vom bunten Mix an Melodien begeistert

Die Night of Music war erneut ein musikalischer Leckerbissen in der Balver Höhle.

Die Night of Music war erneut ein musikalischer Leckerbissen in der Balver Höhle.

Foto: WP

Balve.  Als der Hit „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen in der bis auf den letzten Platz gefüllten Balver Höhle am Samstagabend verhallt war, brandete noch einmal stürmischer Jubel auf. „Was ich hier erlebt habe, das glaubt mir keiner“, sagte ein Kölner, der erstmals die Night of Music im „Felsendom“ erlebte. So wie dem Rheinländer ging es allen 1.200 Besuchern.

Durch den bunten Mix an wunderschönen Melodien haben die Veranstalter Musikverein „Amicitia“ Garbeck und TuS Langenholthausen ihr Versprechen eingelöst: Faszination trifft Emotion. Daran besitzen nicht nur die großartigen Musiker von der „Amicitia“ aus Garbeck, mit ihrem hervorragenden Dirigenten Tobias Schütte an der Spitze, die Solisten Severine Joordens, Ben Heijnen, Lukas Schulte, Jorinde Jelen, Ramona Pröpper, Ingo Mettken und Alexander Schulte, sondern auch der Mendener Chor „amante della musica“, die Flamenco-Tänzerin Irina Castillo und der Stepp-Weltmeister Bernd Paffrath sowie der Posaunist und leidenschaftliche Alphornspieler Professor Armin Bachmann aus Luzern großen Anteil.

Der Schweizer zeigte sich nach der Night of Music, die ganz im Zeichen der musikalischen Kontraste stand, von der hohen Qualität beeindruckt. „Die Night of Music ist eine faszinierende Idee, die heute Abend sehr gut umgesetzt worden ist. In einem tollen Ambiente haben Laien auf einem sehr hohen Niveau musiziert“, bilanzierte Professor Armin Bachmann und fügte hinzu: „Hier und heute habe ich die Begeisterung und Leidenschaft für die Musik gespürt. Neben der musikalischen Qualität zeichnet die Mitwirkenden eine große Herzlichkeit aus. Wie das Publikum die Musiker und Sänger anfeuert, das berührt mich“, erklärte einer der besten Posaunisten Europas gegenüber dieser Zeitung.

Wie erfreut die Zuhörer über die nie zuvor aufgeführten Arrangements bekannter Melodien waren, zeigte sich bereits zu Beginn des dreiteiligen Konzerts. Denn als Solist Ben Heijnen erstmals seine Klasse unter Beweis stellte, sprang der Funke zwischen Musikern, Chor, Solisten und Publikum sofort über.

So sieht es auch der 1. Vorsitzende des Musikvereins „Amicitia“ Garbeck, Michael Volmer. „Das war der Wahnsinn. Zuhörer und Orchester haben sich gegenseitig hoch geschaukelt. Ich bin hellauf begeistert“, sagte Volmer, der darauf verwies, dass es auch in zwei Jahren die Night of Music geben wird.

4. Auflage am 20. Juni 2015

Nachdem sich 95 Prozent der Musiker noch vor dem großartigen Konzert in geheimer Abstimmung für die 4. Auflage entschieden haben, steht das Datum bereits fest: Am 20. Juni 2015 erwartet die Zuhörer abermals ein Konzert auf hohem Niveau in der Balver Höhle. Der Kartenvorverkauf beginnt am heutigen Montag über den Festspielverein Balver Höhle, der unter der Ruf-Nummer 02375/1030 zu erreichen ist.

„An den Preisen werden wir nichts ändern. Es gibt in zwei Jahren aber keine Stehplätze mehr. Stattdessen bieten wir im linken Höhlenarm sichteingeschränkte Sitzplätze zum Preis von 19,80 Euro plus Vorverkaufsgebühr an“, sagt Volmer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben