Garbecker Biergarten

450 Besucher feiern neue „Miss Biergarten“

Foto: Richard Elmerhaus

Garbeck.   Die Organisatoren des „Garbecker Biergartens“ rechnen mit etwa 450 Gästen, die über den Tag verteilt zur 7. Auflage der Veranstaltung gekommen sind.

„Wie proppenvoll es war, zeigte sich erst später in der Schützenhalle“, sagt Bayern-Fan und Club-Vorsitzender Michael Neuhaus.

Draußen auf dem Platz nämlich stehen die Besucher weit verteilt in den ersten vier Stunden vor dem Regenschauer. Die Dortmund- und Bayern-Fans haben die Hüpfburg neu platziert, um die Musik wieder mehr unter das Volk zu bringen. So spielen die „Egerländer“ der Amicitia vor dem Ufer. Eine Aufteilung, die gut angekommen sei, berichtet Michael Neuhaus. „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir so auch den 8. Garbecker Biergarten aufbauen.“

Chancengleichheit

Gut angekommen sind auch die neuen Regeln beim Bierkrugstemmen. Um Chancengleichheit zu gewährleisten, ist eine Konstruktion mit Metall und Bindfäden gebaut worden. Die Beteiligung – vor allem bei den Damen – verläuft zunächst schleppend. Vorjahressiegerin An­drea Simon verteidigt ihren Titel schließlich vor Bianca Iken, Dörte Tuppack und Christina Weber. „Dieser Wettbewerb ist lustig“, sagt An­drea Simon. „Ich habe nur mitgemacht, weil mich der Hauptpreis – eine Brauerei-Besichtigung für zehn Personen – so gereizt hat.“

Teilnehmer aus Wesel

Beim Bierkrugstemmen der Männer hat Jens Hartmann die meiste Ausdauer. Mehr als vier Minuten lang hält er das Maß Bier nahezu regungslos – da haben Christian Fröndt (2.), Ulli Schüring (3.) und Peter Neuhaus senior (4.) im Finale das Nachsehen. „Ich freue mich, weil ich fest damit gerechnet habe, dass ‘Immel’ Haarmann gewinnt“, sagt Jens Hartmann. Der Drittplatzierte – Ulli Schüring – kommt übrigens aus Wesel am Niederrhein. Er verbringt das Wochenende bei Freunden.

Jury verteilt Punkte

Neue „Miss Biergarten“ ist Jutta Heymer. Sie erhält nach einem Hindernisparcours mit einen halben Krug Wasser, kniffligen Fragen, dem „Foto des Abends“ mit einem Freiwilligen aus dem Publikum und für ihr Dirndl die höchste Gesamtpunktzahl von der Jury. Platz zwei belegt Alina Volmer vor Inge Vielhaber. An der Wahl zur „Miss Biergarten“ setzt auch ein Kritikpunkt an, den der Bayern-Fanclub und die 09-Borussen im nächsten Jahr angehen wollen. „Besser die Wahl straffen. Wir sollten für sie nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen“, sagt Michael Neuhaus, Vorsitzender des Bayern-Fanclubs. Außerdem benötige es mehr Leberkäse. Der Fleischlaib geht auch bei der 7. Auflage des Garbecker Biergartens wieder sprichwörtlich weg wie warme Semmeln.

Eine Fotostrecke vom Bierkrugstemmen gibt es hier.

Eine Fotostrecke vom Fassanstich und der Wahl „Miss Biergarten“ gibt es hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben