LEADER-Projekt

50 Jahre alte Hütte des SuS Beckum weicht Neubau

Unter dem Titel „Fit sein für alle“ wird der Bau des neuen Multifunktionsheimes der Sportler durch EU-Mittel gefördert.

Unter dem Titel „Fit sein für alle“ wird der Bau des neuen Multifunktionsheimes der Sportler durch EU-Mittel gefördert.

Foto: Fabian Paffendorf

Beckum.  Der Spiel- und Sportverein (SuS) Beckum feiert den Fortschritt des aktuellen LEADER-Projekts mit dem Richtfest des neuen Sportheimes.

„Fit sein für alle“ mit dem Spiel- und Sportverein Beckum: Am Samstag feierte der Spiel- und Sportverein (SuS) Beckum den Fortschritt des aktuellen LEADER-Projekts: Zu Bratwurst und Bier hatte der Verein zum Richtfest des neuen Sportheimes eingeladen. Unter dem Titel „Fit sein für alle“ wird der Bau des neuen Multifunktionsheimes der Sportler durch EU-Mittel gefördert.

Der SuS Beckum 1920 hatte es in den vergangenen Jahren nicht leicht, den Hönnetalern neben den zahlreichen Aktivitäten des Vereinssports gleichermaßen moderne Angebote für die gelebte Gemeinschaft zu machen. Hauptsächlich lag das am nicht mehr zeitgemäßen Vereinsheim. Die rund 50 Jahre alte „Holzhütte“ war spürbar in die Jahre gekommen. Auch in Sachen Kapazitäten für neue Angebote stießen die Sportler an ihre Grenzen.

45 aktive und 159 passive Mitglieder

Neben den Beckumer Jugendlichen und Erwachsenen sind auch Einwohner von Volkringhausen, Sanssouci, Wocklum und Mellen im SuS aktiv. Fast hundert Jahre gewachsene Strukturen, die dazu führten, dass heutzutage 145 aktive und 159 passive Mitglieder dem Verein die Treue halten. Viele Mitglieder – wenig Platz in den angestammten Räumen.

In den beengten Verhältnissen der längst maroden Hütte war es daher nicht weiter möglich, den zahlreichen Mitgliedern einen Treffpunkt zu bieten. Um Geräte und Sportutensilien aufzubewahren, taugte das alte Sportheim noch, doch Teamsitzungen, Lehrgänge oder gelebte Gemeinschaft außerhalb des Sportplatzes blieben leider auf der Strecke, wie SuS-Geschäftsführer Johannes Schulte weiß.

Zudem war es mit dem Bestand nicht länger möglich, gewünschte Sportangebote für Senioren oder die Jugend anbieten zu können. Der SuS Beckum kam an seine Grenzen.

Dass in Zukunft jetzt kräftig am Ausbau des Programms gearbeitet werden kann, ist durch den Bau des neuen Multifunktionsheims, das 160 Quadratmeter Fläche bieten wird, gewährleistet. Gefördert wird das Projekt mit EU-Mitteln, die durch den LEADER-Verein verfügbar gemacht wurden. Die Gesamtkosten des Neubaus, der in Eigenregie des Vereins entsteht, belaufen sich auf insgesamt 205.000 Euro. 133.520 Euro der Kosten stammen aus dem LEADER-Projekt, der Rest der Finanzierung besteht aus Eigenleistung des SuS Beckum, der von der Stadt Balve beim Bauvorhaben unterstützt wird.

Crowdfunding-Aktion „Wir schaffen mehr“

Unterstützung erfuhren die Sportler zudem durch die große Beteiligung an einer Crowdfunding-Aktion namens „Wir schaffen mehr“, die in Zusammenarbeit mit der Volksbank 20.000 Euro für den Neubau in die Kasse spülte. Doch bevor neu gebaut werden konnte, musste die alte Hütte fallen. Im Juni 2019 hatte der Verein alle Genehmigungen von Seiten des Märkischen Kreises zusammen, um den Abriss zu schultern.

„Die Vereinsmitglieder investierten viel Freizeit, um das Bauvorhaben voranzutreiben. Wir haben etliche Stunden an ehrenamtlicher Arbeit geleistet, um das Projekt zu planen und voranzutreiben“, erzählt Johannes Schulte. Die Bauplanungen beim Multifunktionsheim hat Stephan Dunker aus der Mitte des Vereins inne.

Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Vereins

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Vereins zu Christi Himmelfahrt soll das neue Multifunktionsheim 2020 eingeweiht werden. Die bauliche Fertigstellung und Einsegnungsfeier werden jedoch bereits zum Frühjahr erfolgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben