Glockenspiel

Ab Mittwoch ist wieder das Glockenspiel in Balve zu hören

Foto: Richard Elmerhaus

Balve.   Als der verstorbene Theodor Pröpper – der Löwe des Sauerlandes, wie der Kirchenmusikdirektor ehrfurchtsvoll genannt wurde – 1952 den Wunsch nach einem Glockenspiel in seiner Heimatstadt Balve äußerte, ahnte er nicht, dass bereits am 2. Juli 1953 im heutigen Volksbank-Gebäude 14 Glocken erklingen würden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da Glockenspiel und Uhrwerk nach all den Jahren starke Defizite aufwiesen, entschloss sich der Vorstand der Volksbank im Märkischen Kreis, ein elektronisches Steuerungsgerät installieren zu lassen.

Diese Arbeit übernahm am Dienstag Michael Diekmann von der Firma Korfhage & Söhne aus Melle, die vor 61 Jahren das Glockenspiel eingebaut hatte.

„Viermal am Tag wird das Glockenspiel ab Mittwochmorgen wieder zu hören sein. Unter den insgesamt 31 Liedern ist auch das Balver Lied, das neu ist“, sagt Markus Müller, Leiter der Volksbank-Filiale Balve, und fügt hinzu: „Der Höhlen-Einzugs-Marsch ist in der Planung.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben