„Alles neu“: Renoviertes Grillstübchen wieder geöffnet

Anne Skowranek im frisch renovierten Balver Grillstübchen

Anne Skowranek im frisch renovierten Balver Grillstübchen

Foto: jürgen overkott / WP

Balve.  Sie haben Wort gehalten. Am 16. Januar sollte das Balver Grillstübchen frisch renoviert sein. Familie Skowranek legte eine Punktlandung hin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Uhr hatte noch nicht zwölf geschlagen, da war das „Balver Grillstübchen“ an der Hoffmeisterstraße schon fast voll besetzt. Der Grund für das große Interesse heimischer Leckerschmecker war naheliegend: Am Donnerstag hatte das frisch renovierte Imbiss-Restaurant erstmalig seit der Jahreswende wieder geöffnet.

Seit mehr als 17 Jahren betreiben Hans und Anne Skowranek gemeinsam mit Sohn Nicki den Grill, der über die Stadtgrenzen hinaus Kult-Status besitzt. „Unsere Männer fahren mittags 140 bis 160 Essen aus“, sagte Anne Skowranek im Gespräch mit der WESTFALENPOST. „Wir beliefern Schulen, Kindergärten und auch alte Leute – bis nach Hövel.“

Der Grill ist bekannt für nicht weniger als 21 Schnitzel-Variationen vom Schwein. Dazu kommen Puten- und Hähnchenschnitzel. Dazu kommen sieben Versionen des Küchen-Klassikers Kotelett. Aber auch der schnelle Hunger ist Familie Skowranek alles andere als Wurst. Sieben Wurst-Versionen werden angeboten – vorne weg die Curry-Wurst. Hot Dogs werden übrigens extra gelistet.

Was für Wurst gilt, gilt erst recht für Frikadellen. Zur Auswahl stehen fünf Zubereitungsarten, zwei Bratklops-Varianten nicht zu vergessen.

Auch andernorts fast vergessene Bestandteile der bürgerlichen Küche sind im Grillstübchen noch zu finden. die Hausmacher-Schnittchenplatte sowie der Stramme Max.

Die Kundschaft ist mit dem Angebot zufrieden. Es erhält – egal ob beim hauseigenen Facebook-Auftritt oder bei Google-Rezensionen – durchweg gute Bewertungen. So vergab Internet-Nutzerin Jessi vor kurzem fünf Sterne. Sie schrieb: „Sehr leckeres Essen, Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut. Ich komme gerne wieder und kann das Balver Grillstübchen jedem weiter empfehlen!“

Tische kommen im Februar

Der Imbiss präsentiert sich Donnerstag – die Renovierung war eine Punktlandung – in hellen Farben. Was wurde erneuert? Anne Skowranek entgegnete lakonisch: „Alles.“ Tatsache ist: Die Deckenverkleidung wurde erneuert, Theke und Essraum erhielten einen neuen Anstrich. Zudem wurden neue Stühle geliefert. Das soll aber noch nicht alles sein: „Im Februar kommen die neuen Tische.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben