HILFE FÜR FRANZI

Andrea Krüger von Garbecks „Life“ hilft kranker Franzi

Janina Maiwurm (links), Andrea Krüger: Fitness für den guten Zweck

Janina Maiwurm (links), Andrea Krüger: Fitness für den guten Zweck

Foto: Sven Paul

Garbeck.   Die Fitnesstrainerin und ihre Mitarbeiter sammeln bei gleich zwei Spenden-Aktion Geld für die schwerst kranke kleine Eisbornerin.

Andrea Krüger will hoch hinaus, buchstäblich. Auf dem Trampolin in ihrem Fitnessstudio „Life“ in Garbeck zeigt sie, wie sich Sportler in Form bringen können.

Kurbeln für bessere Ausdauer

Mitarbeiterin Janina Maiwurm lässt derweil die Kurbel kreisen. Auf Standrädern ist das möglich, ohne sich einen Millimeter fortzubewegen. Indoor-Cycling heißt die Hallensportart zeitgeistig. Sportler nutzen sie, um ihre Ausdauer zu verbessern.

Warum die beiden fitten Garbeckerinnen ihre Sportarten präsentieren, hat einen guten Grund: Das Fitnessstudio „Life“ will mit Benefiz-Aktionen der schwerst kranken Franzi in Eisborn helfen, bald eine Delfintherapie machen zu können. Vor kurzem hatte die Dorfversammlung Eisborn beschlossen, mit einem Benefiz-Turnier im August Spendengelder zu sammeln.

Kleines Jubiläum steht an

Andrea Krüger findet die Idee so gut, dass sie selbst mit ihrem Studio helfen will. Deshalb gibt es in Kürze gleich zwei Benefiz-Veranstaltungen. Am 10. März steht Indoor-Cycling für einen guten Zweck auf dem Programm. „Zwischen einer und vier Stunden sind buchbar“, sagt Andrea Krüger. Zwischendurch werden kleine Stärkungen für die Pedaleure gereicht. Am 23. März folgt eine Wohltätigkeitsveranstaltung mit dem Titel „Jump & Fun“: Austoben auf dem Trampolin trifft gezieltes Krafttraining.

In beiden Fällen sind jeweils zwei Trainer vor Ort, in beiden Fällen fließt der Erlös an Franzis Familie Michael in Eisborn.

Am Indoor-Cycling können bis zu 15 Sportler teilnehmen. Bei „Jump & Fun“ gibt es maximal 20 Plätze.

Fitnesstrainerin Andrea Krüger feiert in diesem Jahr übrigens ein kleines Jubiläum. Ihr Studio im Braukhaussiepen besteht mittlerweile seit 20 Jahren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben