ARBEITSMARKT

Arbeitslosigkeit: Balve nah an Vollbeschäftigung

Handwerk hat leckeren Boden: Konditormeister Hermann Niehaves (re.) zeigt Sandra Pawlas und Marco Voge MdL das Handwerk der Schokoladenmanufaktur Sauerland.

Handwerk hat leckeren Boden: Konditormeister Hermann Niehaves (re.) zeigt Sandra Pawlas und Marco Voge MdL das Handwerk der Schokoladenmanufaktur Sauerland.

Foto: Tobias Schürmann

Balve/Menden.   Die Arbeitslosigkeit in Balve und Menden ist im September gesunken. Warum die aktuellen Zahlen fast Vollbeschäftigung bedeuten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Balve im September 2018 gesunken. Das teilte Arbeitsagentur-Sprecherin Lena Brühl am Freitag in Iserlohn mit.

Demnach waren 204 Personen ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind dies 4 Personen weniger – oder minus 1,9 Prozent. Im Vergleich zum September des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen damit um 28 Personen. Damals waren 232 Balver ohne Job. Somit liegt die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr bei minus 12,1 Prozent.

Keine eigene Quote für Balve

Unter den Personen, die aktuell in der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit geführt werden, sind 99 Frauen und 105 Männer. 63 Ausländer sind darüber hinaus ohne Arbeit.

25 der Menschen ohne Job sind unter 25 Jahren sowie 46 Arbeitslose 55 Jahre und älter.

Für eine kleine Stadt wie Balve weist die Arbeitsagentur keine Quote aus. Die Zahlen seien statistisch nicht belastbar, heißt es.

Die Arbeitslosenquote für den Arbeitsagenturbezirk Balve und Menden beträgt im September 4,3 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,0 Prozent.

>> INFO

Wirtschaftsexperten sprechen bei einer Quote von vier Prozent Arbeitslosigkeit von Vollbeschäftigung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben