Beckum. Ein Gewinn für die Grundschule Beckum: Claudia Richter ist offiziell Konrektorin. Warum Schulrat Hübscher erleichtert ist.

Beckums Schulleiterin Petra Köhler hat einen Grund zur Freude. Ab sofort steht ihr mit der neuen Konrektorin Claudia Richter tatkräftige Unterstützung zur Seite. Die 43-jährige Langenholthauserin ist am Dienstag offiziell als neue Leitungsvertretung der St.-Nikolaus-Gemeinschaftsgrundschule von Till Hübscher vom Schulamt Märkischer Kreis ernannt worden.

Seit 2009 ist Claudia Richter, welche nach ihrem Studium in Münster zuerst an der Garbecker Grundschule als Vertretung tätig war, in Beckum im Einsatz: „Ich freue mich auf meine Aufgaben als Konrektorin hier an der Schule. Ich habe schon seit langen Petra Köhler tatkräftig unterstützt, und jetzt darf ich es auch offiziell.“

Viel Herzblut hat die Lehrerin bereits in die Umsetzung der Digitalisierung der Schule eingebracht --von der Einrichtung der Whiteboards bis zur geplanten neuen Website. Und nicht nur das. Auch an den anderen Balver Grundschulen ist sie mit dafür verantwortlich, dass in der Balver Schulwelt die digitale Wissensvermittlung Einzug hält.

„Der erste Lockdown hat uns gezeigt, dass in Deutschland die Digitalisierung noch Jahre braucht und wir eigentlich da sehr zurückgeblieben sind“, erklärte Till Hübscher. „Frau Richter hat es aber geschafft, die Digitalisierung der Beckumer und den anderen Balver Schulen nach vorne zu bringen, das war viel Neuland und Arbeit für sie.“

Da Claudia Richter in Zukunft mehr Arbeiten im Büro zu erledigen hat, verringert sie im Gegenzug ihre Unterrichtsstunden. „Ich hab jetzt Bürozeiten dazu bekommen, wo ich nicht in der Klasse stehen kann. Dafür unterrichtet Petra Köhler wieder öfters. Wir teilen uns die ganze Arbeit sehr gut auf.“ Petra Köhler: „Wir beide sind einfach ein gutes Team. Es passt einfach alles. Und ohne diese gute Zusammenarbeit würde das ganze auch nicht klappen. Es ist immer wichtig, als Team zu funktionieren, nur so kann man ein gutes Ergebnis bringen. Wir haben hier mit unseren acht Kollegen ein tolles Team, die sich untereinander schätzen und unterstützen.“

Für alle 63 Grundschulen im Märkischen Kreis wurde Konrektorenstellen geschaffen. Hübscher: „Ziel ist es, alle diese Schulen mit so einer Stelle zu besetzten. Es ist einfach wichtig, dass eine Schule von zwei Personen geleitet wird. Die Stellen sind da, es fehlt einfach nur der Nachwuchs an Lehrern. Umso mehr freut es mich, dass Beckum jetzt eine fachlich kompetente und vor allem eine Lehrerin mit Herzblut bekommen hat.“