Balve. Die Ein- oder Zweizügigkeit des neuen ersten Schuljahrs an der Garbecker Grundschule liegt womöglich an einer einzigen Anmeldung. Die Hintergründe.

Die magische Zahl ist in diesem Fall die 23. So groß ist der Richtwert, also der angestrebte Durchschnitt der Schülerzahl pro Klasse, an den Grundschulen hier im Bundesland. Für das kommende Schuljahr, welches nach den Sommerferien 2024 beginnt, gibt es aktuell im Balver Stadtgebiet 92 Anmeldungen. Das teilte Fachbereichsleiter André Flöper am Mittwochabend im zuständigen Ausschuss für Ehrenamt, Schule, Digitalisierung und Soziales (ESDS) mit. Macht laut der oben genannten Formel genau vier neue Eingangsklassen für die drei Balver Grundschulen. Das wäre eine weniger als im aktuell laufenden ersten Schuljahr.