Balve. Balves „Adventszauber“ sorgte bei Beteiligten erst für Tränen, dann für Glanz in den Augen. Warum Sonntag mit dem Männerchor startete.

Sie haben sich so viel Mühe gemacht: die Balver Werbegemeinschaft und heimische Vereine, dazu Unternehmer Tobias Pröpper. Auf dem IBS-Parkplatz am Drostenhaus haben sie einen kleinen, feinen Weihnachtsmarkt aufgebaut, mit Eisbahn, Hütten und Bühne. Doch was sie nicht planen konnten, war das Wetter. Der Samstag, Auftakt des zweitätigen „Adventszaubers“, war mit kaltem Dauerregen alles andere als zauberhaft. Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Daniel Pütz, zog am Sonntagmorgen ein erstes Fazit: „Der ,Adventszauber‘ war den Umständen entsprechend gut besucht. Die Zelte waren voll. Das Ambiente wurde sehr gelobt. Die Zelte waren sehr schön dekoriert, wie ich fand. Es war sehr gemütlich.“