INNENSTADT

Attendorner Firma saniert Dreikönigsgasse

Dreikönigsgasse in Balve

Dreikönigsgasse in Balve

Foto: Marcus Bottin

balve.   Das Attendorner Unternehmen Kebben saniert die Dreikönigsgasse. Die Kalkulation liegt bei rund 430.000 Euro.

Der Rat der Stadt Balve hat im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung am Dienstagabend die Straßen- und Tiefbauarbeiten zur grundhaften Erneuerung der Dreikönigsgasse an die Firma Kebben aus Attendorn vergeben. Das teilte Bürgermeister Hubertus Mühling noch am Abend mit.

Hierbei lag der Angebotspreis im Rahmen der kalkulierten Gesamtkosten.

In Bezug auf die Kosten der Maßnahme sieht die städtische Verwaltung die Gesamtkalkulation in ihrem ursprünglichem Rahmen von rund 430.000 Euro.

Die Kalkulation stellt nach Angaben von Mühling jedoch nur einen Zwischenstand dar.

Abgerechnet wird zum Schluss

Abgerechnet wird, wie bei jeder Baumaßnahme, gemäß den tatsächlich erbrachten Leistungen zum Ende der Maßnahme.

80 Prozent der Kosten sollen von den Anliegern getragen werden. Lediglich 20 Prozent trägt die Stadt Balve.

Beitrag und Kostenschlüssel sind umstritten. Die CDU/FDP-Landesregierung bestätigte im Grundsatz die Regelung, dass Kommunen Anlieger mit einem Straßenbaubeitrag belastet dürfen.

In Balve regt sich Protest. Anlieger der Dreikönigsgasse wollen auf dem Weihnachtsmarkt am Wochenende Unterschriften sammeln.

Im Rat sprachen sich UWG und SPD gegen den Straßenbaubeitrag aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben