DATENAUTOBAHN

Ausbau bis 2020: Schnelles Netz für Balver Firmen

Die Telekom schweißt Glasfaserkabel zusammen.

Die Telekom schweißt Glasfaserkabel zusammen.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Balve.  Balver Unternehmen kommen ans schnelle Netz. Bis Frühjahr 2020. Die Stadt verrät, wie auch Privatleute vom Ausbau profitieren können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Balver Unternehmen erhalten schnelles Internet. Das teilte die Stadt Balve am Donnerstag mit.

Im Rahmen des Regionalen Wirtschaftsförderprogramms (RWP) des Landes Nordrhein-Westfalen werden rund 130 Unternehmen mit einem Anschluss von bis zu 1.000 Mbit/Sekunde versorgt. Dieses Programm verbindet Gewerbegebieten und vereinzelten zusammenhängenden Gewerbeansiedlungen mit der Datenautobahn. In den Fördergebieten sind auch Privathaushalte enthalten, die im Moment vom Vectoring-Ausbau der Innogy profitieren. Private Anlieger können zu denselben Konditionen wie Gewerbetreibende einen Glasfaseranschluss bestellen (pauschale Anschlussgebühr: 799,99 Euro). Auftragnehmer Deutsche Telekom stimmte die Planungen mit dem Tiefbauamt der Stadt Balve ab. Das Unternehmen begann die Ausbauarbeiten im Gewerbegebiet Glärbach. Folgende Straßen/Ortsteile werden bis zum Frühjahr 2020 erschlossen: Langenholthauser Straße, Am Pickhammer (Garbeck),Neuenrader Straße(Langenholthausen),Wocklum, Arnsberger Straße (Beckum), Helle (Balve) und Eisborner Dorfstraße (Eisborn).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben