Auskunft über Baustellen

Dieses Schild treibt bei Balvern den Blutdruck nach oben.

Dieses Schild treibt bei Balvern den Blutdruck nach oben.

Foto: Jürgen Overkott / WP

Balve.  Die UWG verlangt von der Stadt Auskunft über die Baustellen - und vor allem über das Management. Da sieht sie Verbesserungsbedarf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die UWG hat, wie angekündigt, einen Antrag zur Lage der Baustellen im Stadtgebiet an Bürgermeister Hubertus Mühling gestellt. Er soll in der Sitzung des Bauauschusses am Dienstag, 10. September, erörtert werden.

UWG-Fraktionschef Lorenz Schnadt reagiert damit auf umfangreiche Stellungnahmen von Privatleuten und Behörden zu den wesentlichen Baustellen in Balve: an der B 229 zwischen Balve und Langenholthausen, der Dreikönigsgasse und der Abbiegespur zum neuen Netto-Markt, beide in Balve. Schnadt verlangt eine ausführliche Darstellung der Stadt Balve. Dabei sollte darauf eingegangen werden, wer bei den unterschiedlichen Straßenbauarbeiten überhaupt die Koordination gewährleistet beziehungsweise ob es überhaupt eine Koordination gibt. Dazu gehört auch, wer wen über Baumaßnahmen informiert.“ Ferner verlangt die UWG Auskunft, nach welchen Zeitplänen Baumaßnahmen geplant werden: Was passiert, wenn die Pläne nicht eingehalten werden werden? Welche Möglichkeiten sieht die Stadt Balve, um zukünftig das Baustellenmanagement zu verbessern?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben