Bahnhof Balve und Neuenrade länger gesperrt

Bauarbeiten am Bahnof Balve: Die Maßnahme dauert länger als geplant. Der Untergrund sei härter als erwartet, hieß es.

Bauarbeiten am Bahnof Balve: Die Maßnahme dauert länger als geplant. Der Untergrund sei härter als erwartet, hieß es.

Foto: Jürgen Overkott / WP

Balve/Neuenrade.  Die Arbeiten an den Bahnhöfen Balve und Neuenrade dauern länger als geplant. Der extrem harte Untergrund bremst. So fährt weiter Bus statt Bahn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bauarbeiten an den Bahnhöfen Balve und Neuenrade dauern länger als geplant.

Im Rahmen der Modernisierung der Bahnhöfe Balve und Neuenrade kommt es zu Einschränkungen auf der Linie RB 54. Der Bahnhof in Neuenrade kann ab Montag, 12. August, bis einschließlich Freitag, 16. August; der Bahnhof in Balve ab Montag, 12. August, bis einschließlich Freitag, 23. August, nicht angefahren werden. Das sagte Bahn-Sprecherin Kirsten Verbeek am Freitag in Düsseldorf.

Die DB richtet demnach einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Sanssouci und Neuenrade ein. Im Zuge der Bauarbeiten werden in Balve und Neuenrade die Bahnsteige auf 76 Zentimeter erhöht und die Zugänge von der Straße zu den Bahnsteigen angepasst. Damit gelangen Fahrgäste künftig stufenlos von der Straße bis in den Zug. Der extrem harte, felsige Untergrund führte laut Bahn-Sprecherin Verbeek dazu, dass die Arbeiten nicht wie geplant abgeschlossen werden konnten. Infos: www.bahn.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben