Balve bei Landesgartenschau mit im Boot

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eisborn/Hemer. Die Balver Stadtmarketing-Geschäftsführerin Stephanie Kissmer machte eine klare Ansage: "Ich spreche für das Stadt-marketing und auch für die Stadt Balve: Wir wollen bei der Landesgartenschau 2010 in Hemer dabei sein und setzen uns nach K

Das war die Quintessenz des Vortrags von Hermann Sattler, kreativer Kopf der Landesgartenschau GmbH, der das Konzept der Großveranstaltung dem Unternehmerstammtisch vorstellte.

Sattler stellte hier die Planungen für die Landesgartenschau vor, die vornehmlich auf drei Säulen fußen: Informationen und Ausstellungen auf dem ehemaligen Kasernengelände, Bewegung im Felsenpark und Entspannung in der Heinrichshöhle und im dann teilweise wieder geöffneten Felsenmeer.

Wesentlich wichtiger als die einzelnen Punkte war aus Balver Sicht aber, was er zur Vermarktung sagte: "Wir wollen die Infrastruktur in sämtlichen Sektoren durch die Landesgartenschau über Hemer hinaus nachhaltig verbessern. Die Veranstaltung soll Aushängeschild für ein starkes Südwestfalen sein."

Bisher konzentrierte sich die Konzeption allerdings vor-wiegend auf Hemer, Iserlohn und Menden. Nach dem Abend in der "Antoniushütte" steht aber fest: Alle Beteilig-ten wollen auch Balve mit ins Boot holen, und zwar in den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Sport. "Es ist wichtig, dass nicht jeder für sich etwas macht, die Besucher sollen geballte Qualität erfahren."

Aus Balver, speziell aus Eisborner Sicht, von großem Interesse sind in diesem Kontext die Hotels. Hat Hemer kaum adäquate Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten, sind hier ausreichend viele und wesentlich schönere Hotels vorhanden.

Sattler stellte Planungen vor, wie es in drei Jahren gelingen soll, die Gäste auch mehr als einen Tag vor Ort zu halten. So ist an Bonusprogramme in Kooperation mit der heimischen Wirtschaft gedacht, zudem soll eng mit Essen - zum gleichen Zeitpunkt Kulturhauptstadt - zusammengearbeitet werden.

Bei allem ist allerdings Eile geboten, denn was 2010 - auch in Balve - konkret passieren soll, muss schnellstmöglich in trockenen Tü-chern sein. Denn: Zum Weihnachtsgeschäft 2008 soll der Vorverkauf starten. Bis dahin müssen die Besucher wissen, was sie erwartet.

Erste Ideen aus Balve kamen sogar schon an. Die Anregung während des Unter-nehmerstammtischs, dass sich jeden Tag eine andere Kommune in all ihren Facetten auf der Landesgartenschau präsentieren könne, fasste Sattler wohlwollend auf und sagte zu, dies mit der Geschäftsführung beraten zu wollen. Ein guter Start für die Balver.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben