WIRTSCHAFTSGESPRÄCH

Balve: So unterhaltsam kann geistreicher Streit sein

Balve Optimum Wirtschaftsgespräch mit Paul Ziemiak, Prof. Dr. Jörg Ottersbach und Sevgi Ates

Balve Optimum Wirtschaftsgespräch mit Paul Ziemiak, Prof. Dr. Jörg Ottersbach und Sevgi Ates

Foto: Marcus Bottin

Wocklum.   Wie viel Globalisierung braucht die Wirtschaft, das Land? Auf Schloss Wocklum ging es hoch her. Welche Argumente auf den Tisch kamen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Wirtschaftsgespräch des Balve Optimum wurde zu einem verbalen Schlagabtausch der besonders unterhaltsamen Art. Mit dem Vorsitzenden der Jungen Union, Paul Ziemiak, und der Erfolgstrainerin und Managementcoach Sevgi Ates begrüßte Moderator Prof. Dr. Jörg Ottersbach im Schloss Wocklum zwei Gesprächspartner auf dem Podium, die ihre zu großen Teilen unterschiedliche Ansichten vehement vertraten.

Das Gesprächsthema Chancen und Risiken der Globalisierung interessierte die zahlreichen Entscheidungsträger unter den Zuhörern sehr. Da störte es wenig, dass Prof. Dr. Ottersbach zugeben musste, dass dieses Thema eigentlich schon vor 15 Jahren diskutiert worden sei.

Während Politiker Ziemiak ein klares Votum für Euro und EU propagierte, aber im gleichen Atemzug die Notwendigkeit von Reformen betonte, kritisierte Erfolgstrainerin Ates die daraus resultierenden Überreglementierungen und wünschte sich, den Fokus stärker auf nationale Interessen zu richten: „Wir sollten mehr über Deutschland reden als über Europa.“ Außerdem gab sie zu: „Ich schalte oft ab, wenn Politiker sprechen – tut mir leid.“

Bildung entscheidender Faktor

Grundsätzliche einig waren sich Ziemiak und Ates darüber, dass Bildung ein entscheidender Faktor dabei sei, die Risiken der Globalisierung zu reduzieren. Sevgi Ates ließ allerdings kaum ein gutes Haar am derzeitigen staatlichen Bildungssystem. An die Firmenchefs im Auditorium gerichtet, sagte sie: „Bildungsauftrag wird Teil ihres Unternehmertums. Wenn sie in Zukunft gute Leute haben wollen, warten viele Aufgaben auf sie, die früher die Gesellschaft übernommen hat. Es sind harte Zeiten. Die Welt ist im Moment kein Ponyhof.“

Moderator Prof. Dr. Ottersbach wird das Wirtschaftsgespräch zum 70. Optimum-Geburtstag noch lange in Erinnerung bleiben. Sein Fazit nach rund einer Stunde: „So eine Konstellation hatten wir hier noch nie auf dem Podium. Das war zwischenzeitlich lustig – aber das wollen wir ja auch.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben