Kurzer Wintereinbruch

Balver Bauhof ist auf Frost und Schnee weiter vorbereitet

Der Winterdienst in Balve unterwegs (Archivbild). Die Räumfahrzeuge sind weiter bereit.

Der Winterdienst in Balve unterwegs (Archivbild). Die Räumfahrzeuge sind weiter bereit.

Foto: Stefan Scherer

Balve.   Die ersten Flocken sind bereits gefallen. Der Balver Bauhof wäre auch vorbereitet, wenn noch mehr vom Himmel kommt. Was das genau heißt:

Die ersten Flocken fielen schon am Freitagvormittag. Nicht nur auf den Balver Höhen blies ein eiskalter Wind. Am Samstag könnte tatsächlich ein weißer Hauch liegenbleiben. Der Balver Bauhof wäre auch auf diesen Schneefall noch vorbereitet, erklärt Thomas Hinz vom Bauhof. Man dürfe sich nicht von den hohen Temperaturen der vergangenen Monate täuschen lassen.

„Wir sind weiter in Winterdienst-Bereitschaft“, sagt Hinz. Das heißt, dass das Personal auch frühmorgens in der Lage ist, auszurücken, damit gestreut oder sogar geräumt werden kann. Auch die Fahrzeuge seien noch entsprechend ausgerüstet, so dass der Bauhof jederzeit ausrücken könne, um für Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen. „Der Winter kann uns nicht sonderlich überraschen“, sagt Hinz.

Bis Ende April bereit

Grundsätzlich sei der Bauhof stets bis Ende April auf Wintereinbrüche vorbereitet. Dann werde auf die Wetterprognose geschaut, ob noch einmal Frost und Schnee drohen. Bei entsprechender Vorhersage werden dann die Fahrzeugeumgerüstet. Auch das Personal muss sich dann nicht mehr in Bereitschaft halten.

Prognosen sehen gut aus

Aktuell sieht es so aus, dass an diesem Wochenende wohl zum letzten Mal in dieser Wintersaison die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Straßen glatt werden. Die Prognosen ab kommender Woche sagen vor und nach Ostern übereinstimmend frühlingshafte, fast schon vorsommerliche Temperaturen voraus. Aber wer weiß: Der April bietet ja bekanntlich viele Überraschungen beim Wetter.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Balve und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben