PROJEKT 2020

Balver Festspiele inszenieren „Jim Knopf“

Beliebter Stoff:Naturbühne Hohensyburg inszenierte auch schon einmal „Jim Knopf“.

Beliebter Stoff:Naturbühne Hohensyburg inszenierte auch schon einmal „Jim Knopf“.

Foto: naturbühne hohensyburg

Balve.  Nach Märchen kommt „Jim Knopf“ in die Balver Höhle. Nach WP-Informationen arbeitet der Festspielverein an seiner Version des Kinderklassikers.

Der Festspielverein Balver Höhle setzt im kommenden Jahr auf den Charme von Jim Knopf. Das erfuhr die „Westfalenpost“. Außerdem soll es mehr Vorstellungen als bisher geben. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

In diesem Jahr inszenierte Regisseurin Marie Neuhaus mit ihrem Laien-Ensemble das schräge Familienstück „Es war einmal...Sieben Märchen auf einen Streich“. Das Stück stammt von dem Erfolgsduo Martin Lingnau und Heiko Wohlgemuth. Die beiden Autoren setzen auf einen munteren Märchen-Mix mit Musical-Elementen.

Der Kinderbuch-Autor Michael Ende hat mit Jim Knopf eine der erfolgreichsten Kinderbuch-Figuren des deutschsprachigen Raums geschaffen. Der erste Band der Reihe – „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ – erschien im Jahr 1960. Das Buch räumte gleich Kinderbuch-Preise ab.

Platin für Party-Hit

Ein breites Publikum erreichte der Stoff durch die Fernsehproduktionen der Ausgburger Puppenkiste. Die Serie wurde erstmals 1961/1962 in Schwarz-Weiß gedreht und 1976/1977 in Farbe komplett neuverfilmt. Daneben wurde 1999 erstmals eine Zeichentrickserie mit 52 Folgen ausgestrahlt. 2018 kam eine Realverfilmung in die Kinos.

Ein Lied aus der Puppenkisten-Version – „Eine Insel mit zwei Bergen“ – wurde 1995 sogar ein Party-Hit. In Deutschland wurde die Single von Dolls United 1996 für mehr als 500.000 verkaufte Exemplare mit Platin ausgezeichnet.

Die heimische Kulturszene wartet gespannt auf die Balver Inszenierung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben