IRISH FOLK FESTIVAL

Balver Höhle: Familientreffen der Folkies - Restkarten da

| Lesedauer: 3 Minuten
Kühles Guinness und Partystimmung: Nicht nur die Oakwood Paddies aus Arnsberg rockten das Publikum in der Balver Höhle.

Kühles Guinness und Partystimmung: Nicht nur die Oakwood Paddies aus Arnsberg rockten das Publikum in der Balver Höhle.

Foto: Sven Paul / WP

Balve.  Das Familientreffen der Folkies - es ist in der Balver Höhle wieder in vollem Gang. Wie kommen Fans an Restkarten fürs Finale am Samstag?

Nach zweijähriger Pause ist es wieder so weit. Das Irish-Folk Festival des Festspielvereins Balver Höhle lockt wieder Musikfans in den Balver Felsendom. Am Donnerstag ging es los, am heutigen Samstag steigt das große Finale.

Fans irischer Musik, welche regelmäßig nach Balve kommen, schwärmen dabei immer wieder von der Höhle mit ihrer einzigartigen Atmosphäre, in der die Musik und ihre Musiker voll und ganz zur Geltung kommen könne.

The Oakwood Paddies waren die ersten, die am Donnerstag die ersten irischen Töne wieder in die Höhle brachten. Die aus Arnsberg stammenden drei Musiker sind aus der heimischen Szene handgemachter irischer Musik nicht mehr wegzudenken. Sie schafften es, mit Witz und Leidenschaft, mit dem Schwung und der emotionalen Tiefe der Folkmusik die Höhlenbesucher in ihren Bann zu ziehen.

Dem zollte das bunte Publikum aller Altersklassen bereitwillig Tribut. Es wurde gefeiert, getanzt und nach dem ein oder anderen kühlen Guinness geschunkelt wie schon seit langen nicht mehr.

Wieder einmal hat es der Balver Festspielverein geschafft, mit viel Ehrenamt und Leidenschaft ein besonderes Event für die Besucher aus ganz Deutschland zu schaffen.

Szenenwechsel. Die Folk-Sause beginnt bereits auch auf dem Zeltplatz an der Höhle. Dort kommen die Besucher auf ihre Kosten, wenn gemeinsam gegrillt und dazu mit einem gekühlten Getränk angestoßen wird. Dabei greifen viele Besucher auch zu den mitgebrachten Instrumenten, singen Lieder und machen so den Zeltplatz selber zu einer Konzertarena.

Mittendrin auch die drei Folk-Fans Marlies, Klaus und Petra: „Seit 2002 kommen wir jedes Jahr hier hin und verbringen hier schöne drei Tage auf dem Zeltplatz und auf dem Festival. Wir sind treue Fans der irischen Musik, und ich selber bin Musiker und habe natürlich Instrumente mitgebracht, sodass hier auf dem Platz auch für Musik und Stimmung gesorgt wird“, erklärt der Hemeraner Klaus im Gespräch mit der Westfalenpost und stimmt direkt auf seiner Whistle ein Lied an.„Ich freue mich besonders darauf, hier wieder viele bekannte Gesichter und Freunde zu treffen. Das Ganze ist seit Jahren eine Art Familientreff. Man kennt sich, und man feiert zusammen friedlich in der Höhle und hier auf dem Zeltplatz“, ergänzt Petra aus Soest.

Von Hamburg bis Bayern

Von weit her kommen teils die Fans, was man anhand der bunten Mischung an Kennzeichen erkennen kann. Von Hamburg bis Bayern, alle sind hier vertreten und freuen sich, nach der langen Pandemiepause endlich wieder irische Folk-Klänge in der Balver Höhle genießen zu dürfen.

Karten für den heutigen Samstag, so erklärt Festspielvereinsvize Stefanie Schulte, sind noch via Homepage des Vereins, sowie an der Abendkasse erhältlich. Eine Karte für den Samstag kostet im Vorverkauf 28,60 Euro und an der Abendkasse 31,90 Euro. Der Einlass beginnt um 15 Uhr, und um 16 Uhr startet der Abend mit den McKay Pipes and Drums.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Balve

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben