Auszeichnung

Balver Unternehmen können bester Ausbildungsbetrieb werden

Im vorigen Jahr zeichnete die Handwerkskammer Charly Grote und Sohn Carl (mit Urkunde) für die Qualität ihrer Ausbildung aus.

Im vorigen Jahr zeichnete die Handwerkskammer Charly Grote und Sohn Carl (mit Urkunde) für die Qualität ihrer Ausbildung aus.

Foto: Jürgen Overkott

Balve/Arnsberg.   Die Frist bei der Handwerkskammer läuft Ende Mai aus. 2000 Euro Preisgeld sind ausgeschrieben

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es bleiben nur noch wenige Tage. Bis zum 31. Mai können sich Balver Handswerksbetriebe um die Auszeichnung „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2019“ der Handwerkskammer Südwestfalen bewerben. Darauf wies Kammer-Sprecher Markus Kluft hin.

Der Preis wird auch in diesem Jahr in den drei Kategorien „Leistungen und Erfolge“, „Soziale Verantwortung und Gesellschaftliches Engagement“ sowie als „Ehrenpreis“ verliehen. Sie sind jeweils mit einem Preisgeld in Höhe von 2000 Euro für die Sieger ausgestattet. Für die weiteren Nominierten gibt es ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro pro Betrieb.

Die Verleihung erfolgt in einem feierlichen Rahmen beim Jahresempfang der Handwerkskammer Südwestfalen am 20. September.

Im vergangenen Jahr erhielt die Goldbäckerei Grote in Langenholthausen den „Dietmar-Behrens-Preis“ als besondere Auszeichnung für die Qualität ihrer Ausbildung.

<<<Information>>>

Weitere Informationen gibt es unter: www.hwk-swf.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben