Veranstaltung

Balver „White Night Shopping“ floppt bei Besuchern

Beim Balver „White Night Shopping“ blieb die Besucherresonanz eher verhalten. Auch einige Händler öffneten ihre Geschäfte nicht.

Beim Balver „White Night Shopping“ blieb die Besucherresonanz eher verhalten. Auch einige Händler öffneten ihre Geschäfte nicht.

Foto: Sven Paul

Balve.  Die Besucher waren überschaubar und auch einige Händler ließ das „White Night Shopping“ kalt. Jetzt reagiert das Stadtmarketing.

Die „White Shopping Night“ lockte vor dem Feiertag weniger Besucher als erhofft an. Und auch einige Händler machten bei der Aktion nicht mit und ließen ihre Läden lieber geschlossen. Beim Stadtmarketing will das die Stimmung nicht trüben. „Wir sind mit dem Verlauf so weit zufrieden“, sagt Stefanie Kißmer vom Stadtmarketing. „Die zwölf teilnehmenden Händler haben alles gegeben und gezeigt, was der Balver Fachhandel so zu bieten hat.“ Kißmer betont: „Uns war klar, dass der Abend nicht dazu bestimmt war, die großen Umsätze zu machen. Vielmehr ging es darum, Präsenz zu zeigen und um auf ein reichhaltiges Angebot der Balver Fachhändler hinzuweisen“.

Neuauflage geplant

Gestartet wurde das Event mit einer Vorführung des neuen Kurzfilms „Balve – die größte kleine Stadt“ von Daniel Pütz und Markus Baumeister in der Sparkasse. Das Stadtmarketing hatte auch den Film in Auftrag gegeben. „Ich finde den Film grandios. Er sucht einfach seines gleichen. Dieser Film ist nicht nur ein einfacher weiterer Image-Film, sondern ein Film über Balve und die Besonderheiten der Stadt“ sagt Stefanie Kißmer.

Auch die teilnehmenden Balver Händler waren mit dem Verlauf zufrieden, stellt Kißmer fest. „Balve hat gezeigt, dass es hier ein reichhaltiges Angebot gibt und sich das Einkaufen und Bummeln in der Balver Innenstadt lohnt.“ Schade habe sie es dagegen gefunden, dass nicht alle Balver Fachgeschäfte die Chance genutzt haben, sich zu zeigen. Teils aus „organisatorischen Gründen“ und teils wegen Umbaumaßnahmen blieben manche Geschäfte an diesem Abend geschlossen.

Nach der Filmpremiere gab es auch Musik zu hören. So zog von 17.30 bis 21.30 Uhr die Musikgruppe „Die Streetparaders“ durch die Innenstadt von Geschäft zu Geschäft und unterhielt mit feinster „Marching-Musik“ Kunden und Ladenbesitzer. Und wer zwischenzeitlich Lust auf einen Flammkuchen hatte, konnte diese Elsässer Köstlichkeit an dem liebevoll gestalteten Stand vor der Goldbäckerei Grote genießen. „Wir planen in zwei Jahren mit dann hoffentlich allen Balver Geschäften dieses Shoppingerlebnis ein weiteres Mal zu veranstalten“, sagt Kißmer. Auch weitere Aktionen des Stadtmarketings seien in Planung. So werde es auch im nächsten Jahr eine Neuauflage des sehr beliebten Balver-Gutscheins geben.

Noch mehr Fotos, Videos und Nachrichten aus Balve und Umgebung finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben