EUROPAWAHL

Beckumer David Bathe wirbt leidenschaftlich für EU-Wahl

In Beckum nicht nur als politischer engagierter Mensch bekannt, sondern auch als Kicker: David Bathe

In Beckum nicht nur als politischer engagierter Mensch bekannt, sondern auch als Kicker: David Bathe

Foto: Dietmar Reker / sportpresse-reker.de

Balve.   David Bathe ist Mitglied der Jungen Union. Er bringt ganz persönliche Gründe vor, warum ihm Europa wichtig ist.

In einer sehr persönlichen Stellungnahme ruft David Bathe von der Jungen Union in Balve zur Teilnahme an der Europawahl auf. Am Sonntag wird ein neues Europarlament gewählt. Stimmabgabe ist in den heimischen Wahllokalen von 8 bis 18 Uhr möglich.

„Morgen ist es endlich soweit – die neunte Europawahl findet statt. Für mich persönlich ist es die erste Europawahl. Doch warum sollte ich gerade als junger Mensch wählen gehen? Was bringt das alles überhaupt? Warum eigentlich Europa?“, fragt David Bathe rhetorisch. Er räumt ein, in Europa sei „nicht alles ist super“. Allerdings sei der grenzübergreifende Schüler-Austausch ein Vorzug der offenen Grenzen innerhalb der Europäischen Union.

Schüleraustausch einfach

„Die meisten aus unserer Generation waren in der Schule zu einem Schüleraustausch im Ausland, in der teilweise auch Freundschaften geschlossen und Kontakte geknüpft wurden. Ohne die europäische Union einen Schüleraustausch? Schwierig. Reisen wir heutzutage in das EU-Ausland, so benötigen wir einfach nur unseren Personalausweis, der europaweit gültig ist.“ Ohne die EU sei das „kaum vorstellbar“.

Alles andere als selbstverständlich

Ein wichtiger Punkt für David Bathe ist die grenzüberschreitende Internet-Nutzung ohne Aufschlag (Roaming). „Hätte die EU hier nicht gehandelt – so wäre die Benutzung von Internet im Ausland immer noch teuer.“

Zudem will David Bathe ein politisches Zeichen setzen: „Vor allem zu Zeiten, in denen der Populismus und der antidemokratische Gedanken immer mehr wachsen und immer mehr gegen Europa wettern, muss mit eurer Stimme dagegen agiert werden. Diese Wahl ist besonders wichtig für die Ausrichtung und das Zusammenleben in der EU.“ David Bathe fügt hinzu, es sei ein friedliches Zusammenleben: alles andere als selbstverständlich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben