Bauarbeiten

Beckumer Kindergarten wächst und wächst

Die Kindergarten-Baustelle in Beckum.

Foto: Marcus Bottin

Die Kindergarten-Baustelle in Beckum. Foto: Marcus Bottin

Beckum.  Auf der Beckumer Kindergarten-Baustelle geht es zügig voran. Die vorproduzierten Wände wurden binnen weniger Tage montiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Baupause, welche Baupause? Bürgermeister Hubertus Mühling und Rathausmitarbeiter Ernst-Reiner Schulte huscht ein Lächeln übers Gesicht. Dass viele Beckumer den Eindruck hatten, auf der Kindergarten-Baustelle neben der Schule tue sich lange Zeit nichts, können die beiden verstehen, doch der Schein trügt. „Es wurde in der ganzen Zeit weiter gearbeitet“, sagt Bürgermeister Mühling. „Nur nicht auf der Baustelle, sondern in der Zimmerei Baumeister in Volkringhausen.“ Dort entstanden in Holzrahmenbauweise sämtliche Wände für den Neubau.

Mit der Produktion der Wände mussten die Verantwortlichen lange warten, bis die Bodenplatte des neuen Kindergartens fertiggestellt war. Zwar gab es genaue Pläne für den Bau, doch gehen Bauherren lieber auf Nummer sicher und messen die erstellte Bodenplatte exakt aus, um die einzeln hergestellten Wände präzise anfertigen zu können. „Das ist absolut üblich“, betont Ernst-Reiner Schulte.

Stadt liegt mit Bau im Zeitplan

Verzögerungen bringt dieses Vorgehen nicht. „Wir liegen mit dem Bau im Zeitplan“, sagt der Bürgermeister. „Unser Ziel ist und bleibt es, nach den Sommerferien 2018 mit dem Kindergarten an den Start zu gehen. Und das schaffen wir auch.“

Rund 1,7 Millionen Euro werden in Beckum investiert. Bei größeren öffentlichen Bauvorhaben drängt sich geradezu die Frage auf, ob es denn wirklich bei der prognostizierten Bausumme bleibt. Hubertus Mühling lächelt erneut: „Wir sind guter Dinge, dass das klappt. Wir bauen nicht die Elbphilharmonie und auch nicht der Berliner Flughafen. Auf dem platten Land versuchen wir, unseren selbst gesetzten Kostenrahmen einzuhalten.“

Der Bürgermeister beruhigt alle Eltern und Anwohner, die fürchten, dass es nach der Eröffnung des neuen Kindergartens zu Verkehrsproblemen in der Nikolausstraße kommen könnte, denn die Beckumer Grundschule liegt direkt gegenüber des neuen Kindergartens. „Wir werden Maßnahmen treffen, dass kein Verkehrschaos entsteht“, sagt Hubertus Mühling.

Für die Sicherheit der Kinder

Auf dem Gelände des neuen Kindergartens werden Parkplätze entstehen. Außerdem möchte die Stadt einen „Kiss-and-Ride“-Parkplatz vor der Grundschule auf der Nikolausstraße einrichten und dafür einen speziellen Haltebereich ausweisen. Die Bushaltestelle vor der Grundschule wird durch bauliche Maßnahmen so verändert, dass keine Autos einen stehenden Bus passieren können, während Kinder ein- oder aussteigen. „Das dient alles der Sicherheit der Kinder“, betont Hubertus Mühling.

Weil die vorproduzierten Wände des Neubaus in kürzester Zeit miteinander verbunden werden können und auch die Dachbalken schnell montiert wurden, wird bereits an der Isolierung des Daches gearbeitet. Der größte Teil des neuen Kindergartens bekommt ein Flachdach mit Schweißbahnen zur Abdichtung und einer Gefälledämmung, auf die später die Dachbegrünung kommt. So kann Regenwasser abfließen und die Ökobilanz des Gebäudes verbessert werden.

Hausanschlüsse liegen schon

Schon in der nächsten Woche rücken die Fensterbauer an. Der Außenputz soll noch im Dezember aufgebracht werden. Zur gleichen Zeit werden im Inneren des Gebäudes die Trockenbauwände eingezogen. Auch Heizungs-, Sanitär- und Elektroarbeiten beginnen noch in diesem Jahr. Die Hausanschlüsse wurden bereits in den Herbstferien gelegt, da für diese Arbeiten die Straße aufgerissen werden musste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik