LANGENHOLTHAUSEN

Chansons bei Allhoffs: Humor hilft gegen trübes Wetter

Duo La Petit Mort vor vollem Haus in Langenhotlhausen

Duo La Petit Mort vor vollem Haus in Langenhotlhausen

Foto: Fabian paffendorf / wp

Langenholthausen.  Schlechtes Wetter, gute Stimmung: Das Duo La Petit Mort servierte deutsche und französische Chansons in der Kreativtischlerei Allhoff.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vom trüben Sonntagswetter ließen sich Chanson-Freunde aus der Sorperegion die Stimmung nicht vermiesen. Über 50 Besucher aus Balve und Umgebung waren der Einladung des Kulturrings Sundern zur „Matinee im Grünen“ gefolgt und genossen humorvoll präsentierte Musik des Duos La Petite Mort in der Langenholthausener Kreativtischlerei Allhoff.

Eigentlich sehe das Konzept der „Matinee im Grünen“ vor, dass Hochkaräter der vermeintlich kleinen Kunst private Gärten bespielten, erklärte Benedikt ter Braak, Kurator des Formats. Nur im Falle des Langenholthausener Gastspiels musste man wetterbedingt die Musik nach drinnen verlegen.

Aus der Matinee im Grünen wurde just eine Matinee in der Tischlerwerkstatt. Der guten Stimmung, die Sänger und Schauspieler Sebastian Bente (Düsseldorf) und Pianistin Sophie Szepanek (Kamen) als Duo La Petite Mort mitgebracht hatten, tat die Umverlegung der Bühne in die Werkstatt keinen Abbruch.

Auf dem Weg nach Langenholthausen habe man sich schon gefragt, ob Balver ein besonders inniges Verhältnis zu Mammuts haben, schilderte Sebastian Bente die Eindrücke der Anreise. „Da waren so viele Mammuts am Wegesrand zu sehen, dass Sophie schon gehofft hat, dass uns eines über den Weg läuft, das sie streicheln kann“, sagte Bente. Und weil die Sängerin Tiere so gern hat, seien die auch eines der großen musikalischen Themen des Duos. Neben so Dingen wie Liebe, Leidenschaft, Verrat und Tod komme man nicht umhin, ebenfalls Tiere zu besingen. Ganz so animalisch wurde’s dann aber nicht, als „La Petite Mort“ folgend Zarah Leanders Chanson-Klassiker „Kann denn Liebe Sünde sein“ sowie weitere deutsche und französische Hits anstimmten.

Erinnerungen an 2004

Ein kleines, feines Konzert zwischen Kreissäge & Co. – das gab’s an selber Stelle schon einmal, wie sich Antonius Allhoff erinnerte: „2004 fand hier mal ein Klavierkonzert im Rahmen des Arnsberger Kunstsommers statt.“

Die „Matinee im Grünen“ soll’s zukünftig öfter auch in Balve geben. Ermöglicht wird das durch Förderung des Vereins „Leader sein! Bürgerregion am Sorpesee“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben