GARBECKS SCHÜTZEN

Darum schießt Stephan Honert den Vogel ab

Garbeck ehrt verdiente Schützen und deren Ehefrauen.

Garbeck ehrt verdiente Schützen und deren Ehefrauen.

Foto: Sven Paul / WP

Garbeck.  Ehrungen bei Garbecks Schützen. Sie danken dem amtierenden Königspaar, ebenso verdienten Mitgliedern. Den Vogel aber schießt Stephan Honert ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Schützenfest in Garbeck hat am Samstagabend im Zeichen von Ehrungen gestanden. Zuvor gab es den Großen Zapfenstreich für Mitglieder und Freunde der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige Garbeck.

Die Bruderschaft dankte zunächst dem amtierenden Königspaar Ralf und Monika Geyen für ihre gelungene Amtszeit.

Die begehrte Auszeichnung für 25 Jahre im Verein übergab der erste Vorsitzende der Bruderschaft Hubertus Schulte sowie Oberst Manfred Schwermann an Ludger und Cornelia Schulte-Fabry.

40 Jahre im Verein sind Kurt Fricke und Annegret Corfalla.

Warum Stephan Honert den Vogel abschießt

Für 50 Jahre wurden ausgezeichnet Renate Florissen, sowie der kürzlich verstorbene Werner Hammeke.

Thomas Busche und Winfried Lohmann erhielten vom Sauerländer Schützenbund eine ganz besondere Auszeichnung für Verdienste für den Verein.

Die Schützen würdigten ausdrücklich Busches und Lohmanns Ehefrauen für die Unterstützung ihrer Gatten bei ihrer Tätigkeit für die Bruderschaft.

Den Vogel schoss aber gewissermaßen Stephan Honert ab. Zum Dank, dass er bereits den 25. Vogel für die Garbecker Schützen gebaut hat, bekam er von Hubertus Schulte einen Präsentkorb überreicht. Honert baut übrigens nicht für Garbeck. Auch die Balver Schützen wissen seine Fähigkeiten zu schätzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben