SGV BALVE

Der Berg ruft: SGV-Mountainbiker feiern Premiere

Start zur ersten Tour am Samstag

Start zur ersten Tour am Samstag

Foto: Alexander Lück

Balve.   Erst fing die Tour mit Sonne an Doch dann kippte das Wetter. Warum der Auftakt der SGV-Mountainbiker zum Abenteuer wurde.

Der Start bei Sonnenschein wird hoffentlich das passendere Omen sein als das Ende im Unwetter am Samstagnachmittag, das die Radler zu einer Verkürzung der Route zwang. Die neu gegründete Mountainbike-Gruppe des SGV Balve begab sich am Wochenende auf die erste gemeinsame Ausfahrt.

Die Anfahrt zum Treffpunkt an der SGV-Hütte am Samstagnachmittag erfolgte ebenfalls auf zwei Rädern. Moni Köster blickte vor Beginn fast ein wenig sorgenvoll, aber auch augenzwinkernd in die Runde: „Ich hoffe, dass ich nicht die einzige Frau heute bleibe.“ Blieb sie auch glücklicherweise nicht. Denn auch wenn man weiß, dass die Rede vom „schwachen Geschlecht“ überhaupt nicht angemessen ist. „Mit ihren langen Hebeln sind die Jungs gerade an den Steigungen schon deutlich im Vorteil. Und ich schleiche dann hinterher“, grinste Moni Köster kurz Start der ersten offiziellen Tour der neuen Mountainbike-Gruppe des SGV Balve.

Routenplanung rotiert

Zur ersten gemeinsamen Ausfahrt kam ein gutes Dutzend Mountainbiker. Die Route war von Stefan Köster bewusst nicht allzu schwer ausgewählt: „Wir wollen ja zu Beginn niemanden verschrecken.“ Wer mit seinem Drahtesel gekommen war, und das waren auch eine gute Hand voll gänzlich neue Gesichter ohne bisherige SGV-Verwurzelung, der hat das Mountainbikefahren aber schon lange im Blut. Munterer Austausch und Fachsimpelei über die entsprechenden Zweiräder (auch E-Mountainbikes waren zu sehen) und über die Touren (mindestens) durch die halbe Welt folgten. Und das alles bei zunächst perfekten Bedingungen: zehn Grad, leichter Wind, Sonne.“ Die schönsten Wege führen immer über die Berge, die einfachen und langweiligen führen nur mittendurch“, lautete das Credo der Biker, denen nach mehrfachem Bekunden gerade das Klettern auf dem Rad viel Spaß macht. So ging es von der SGV-Hütte aus über Stock und Stein in Richtung Langscheid und Sorpeufer. Stefan Köster hatte die Route ausgesucht. Gattin Moni berichtete später: „Auch wenn wir ja nur um die Ecke, zur Sorpe gefahren sind, waren für manche ganz neue Streckenteile dabei.“

Auch das macht den Reiz aus: die Routenplanung soll rotieren in der Gruppe. So kann jeder, der möchte, den anderen Geheimtipp-Strecken und persönliche Favoriten in der Umgebung näher bringen.

Nun hoffen alle auf einen tollen Frühling und ebensolches Bikerwetter. Denn fortan trifft sich die Gruppe jeden zweiten Samstag eines Monats um 14 Uhr an der SGV-Hütte. Also das nächste Mal am 13. April. Ein weiterer Mountainbike-Termin des Vereins steht aber schon eine Woche vorher an: Treffen am 6.4. ist um 10 Uhr vor Haus Padberg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben