KOMMENTAR

Die „Partei“ in Balve: Polit-Klamauk ernst nehmen

Blick in die Versammlung: Die „Partei“ hat in Balve einen Ortsverband gegründet.

Blick in die Versammlung: Die „Partei“ hat in Balve einen Ortsverband gegründet.

Foto: Alexander Lück / WP

Die Gründung der „Partei“ in Balve: Welche Folgen hat sie für die Ratsfraktionen? Und: Was bedeutet die Neugründung?

Die Gründung einer neuen Partei vor Ort zeigt zunächst eines: Die Gründer der „Partei“ sind unzufrieden mit dem bestehenden Politik-Angebot.


Kein Zufall ist, dass junge Leute den neuen Ortsverband gründeten. Mobilität, Internet, Events: Da geht in den Augen junger Leute mehr.


Der Protest inszeniert sich als Klamauk. Er steht für Spaß und zugleich für fröhliche Resignation.


Was heißt das für die Ratsfraktionen? Gerade jetzt, wo traditionelle Mehrheiten schwinden, sollten sie die Spaßpartei ernst nehmen – und zuhören. Sonst sehen die alten Parteien bald alt aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben