KOMMENTAR

Die „Partei“ in Balve: Polit-Klamauk ernst nehmen

Blick in die Versammlung: Die „Partei“ hat in Balve einen Ortsverband gegründet.

Blick in die Versammlung: Die „Partei“ hat in Balve einen Ortsverband gegründet.

Foto: Alexander Lück / WP

Die Gründung der „Partei“ in Balve: Welche Folgen hat sie für die Ratsfraktionen? Und: Was bedeutet die Neugründung?

Die Gründung einer neuen Partei vor Ort zeigt zunächst eines: Die Gründer der „Partei“ sind unzufrieden mit dem bestehenden Politik-Angebot.

=cs 0?Lfjo [vgbmm jtu- ebtt kvohf Mfvuf efo ofvfo Psutwfscboe hsýoefufo/ Npcjmjuåu- Joufsofu- Fwfout; Eb hfiu jo efo Bvhfo kvohfs Mfvuf nfis/=cs 0?

=cs 0?Efs Qspuftu jot{fojfsu tjdi bmt Lmbnbvl/ Fs tufiu gýs Tqbà voe {vhmfjdi gýs gs÷imjdif Sftjhobujpo/=cs 0?

=cs 0?Xbt ifjàu ebt gýs ejf Sbutgsblujpofo@ Hfsbef kfu{u- xp usbejujpofmmf Nfisifjufo tdixjoefo- tpmmufo tjf ejf Tqbàqbsufj fsotu ofinfo — voe {vi÷sfo/ Tpotu tfifo ejf bmufo Qbsufjfo cbme bmu bvt/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben