HOHER SCHADEN

Einbruch kostet SG Balve/Garbeck 5000 Euro

Hohen Schaden beklagt die SG Balve/Garbeck    

Hohen Schaden beklagt die SG Balve/Garbeck    

Foto: Ulrich Stracke

Balve.  Einbrecher langten bei der SG Balve/Garbeck hin. Die Beute war minimal. Für den Verein indes ist der Sachschaden maximal.

Einbrecher haben der SG Balve/Garbeck einen Sachschaden von rund 5000 Euro beschert. Das sagte Geschäftsführer Ulrich Stracke der „Westfalenpost“ am Dienstag auf Anfrage.

Fenster aufgehebelt

Demnach stiegen Kriminelle in der Nacht zu Montag ins Vereinsheim am Krumpaul über ein Fenster ein. „Sie haben das Fenster aus dem Rahmen gehebelt“, stellte Stracke fassungslos fest.

Und das war erst der Anfang. Am Ende waren Innentüren eingetreten und die Hüttentür aufgebrochen. Obendrein hatten die Ganoven im Außenbereich des Vereinsheims Bewegungsmelder demoliert.

„Alle Schränke und Schubladen wurden durchwühlt“, berichtete Stracke. „Die waren auf Geld aus.“ Fündig wurden die Einbrecher nicht. „Im Vereinsheim war nur Klimpergeld.“

Einbruch in Firma an Brobbecke

Die Polizei meldete am Dienstag einen weiteren Einbruch. „Zwischen Samstag- und Montagmorgen sind Unbekannte in eine Firma an Brobbecke eingedrungen“, hieß es. Sie drangen durch einen Hintereingang in den Komplex ein, brachen sämtliche Bürotüren auf und durchsuchten alle Arbeitsplätze nach Wertgegenständen. Die Täter verschwanden mit Laptops, Bildschirm, Flachbild-Fernseher, Rennrad und Bargeld in verschiedenen Währungen. Es entstand ein erheblicher Sachschaden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben