Schützen

Erstklassige Kleider aus zweiter Hand

Foto: Richard Elmerhaus

Volkringhausen.  Die 18. Kleiderbörse der Schützenbruderschaft St. Hubertus Volkringhausen war wieder gut besucht.

Schön aussehen zum Schützenfest? Kein Problem. Während Männer mit Schützenhut oder Uniform eher leichtes Spiel haben, müssen Frauen schon ein wenig mehr Zeit und Kreativität investieren. Doch Königinnen und Hofstaatdamen können ihr Kleid der Wahl aus einer großen Zahl gebrauchter Roben aussuchen. Kein Wunder, dass die 18. Kleiderbörse der Schützenbruderschaft St. Hubertus Volkringhausen wieder gut besucht war.

„Unsere Kleiderbörse erfreut sich stetiger Beliebtheit“, stellt Volk­ringhausens Brudermeister Stephan Neuhaus nach den drei Tagen erfreut fest. Mehr als 400 Kleider hatten die Volkringhauser in diesem Jahr im Angebot. Rund 50 davon wechselten die Besitzerin. „Man merkte schon, dass es zeitgleich eine weitere Kleiderbörse im Raum Neheim gab“, musste Neuhaus zugeben. „Dadurch sind ein paar potenzielle Kundinnen weniger gekommen. Aber die Damen, die da waren, waren begeistert von unserer Organisation und von der erstklassigen Auswahl an Kleidern.“

Auch Königin packt mit an

„Wir sind allen Frauen dankbar, die uns ihre Kleider anvertrauen, und den Frauen unserer Offiziere und des Vorstandes und den weiteren Damen, die jedes Jahr tatkräftig mit anpacken“, betont Stephan Neuhaus. Helfende Hände werden immer gebraucht. Am Wochenende packte sogar die amtierende Volkringhauser Königin Anke Wortmann gemeinsam mit ihren Hofstaatdamen bei der Kleiderbörse in der Schützenhalle mit an.

„Das war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung, und sie war trotz der Parallelveranstaltung gut besucht“, bilanzierte der Brudermeister. Kein Wunder, dass es in 2019 wieder eine Kleiderbörse in Volkringhausen gibt. Der Termin steht schon fest: Vom 8. bis 10. März soll es in der Schützenhalle wieder erstklassige Schützenfestkleider aus zweiter Hand geben.

Antrittsbesuch

Die Volkringhauser Schützenbruderschaft erhielt Besuch vom Vorstand des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Heggen. Die St.-Hubertus-Schützen hatten kurz vor Weihnachten die Heggener Musiker als neue Festmusik verpflichtet. Zunächst allerdings nur per Handschlag. „Und jetzt haben wir das ganze auch schriftlich vereinbart“, freut sich Stephan Neuhaus. „Außerdem wollten sich die Heggener mal unsere Halle anschauen und Details zum Ablauf des Schützenfestes besprechen.“

Die Volkringhauser Schützen freuen sich über eine Einladung ihrer neuen Festmusik zum Frühjahrskonzert in Heggen. Am Samstag, 10. März, fahren die Schützen aus dem Hönnetal mit einem Bus zu dem Konzert. „So ein Antrittsbesuch vor Beginn der Schützenfest-Saison ist Ehrensache“, sagt Stephan Neuhaus. „Wir sind froh und glücklich, dass der Musikzug der Feuerwehr Heggen bei uns auf dem Schützenfest spielen wird.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben