CORONA

Essensservice der Balve Malteser gefragt wie lange nicht

Malteser-Menüservice: Stadtbeauftragter Markus Ickler, Menü-Koordinator Elmar Schwabe und Stadtgeschäftsführer Raimund Neuhaus 

Malteser-Menüservice: Stadtbeauftragter Markus Ickler, Menü-Koordinator Elmar Schwabe und Stadtgeschäftsführer Raimund Neuhaus 

Foto: Marcus Bottin / WP

Balve.  In Zeiten von Corona ist der Malteser-Menüservice gefragt wie selten. Das stellt die Hilfsorganisation vor Herausforderungen.

Der Essenslieferdienst des Malteserhilfsdienstes wird in Zeiten von Corona stärker als gewohnt genutzt. In der vergangenen Woche habe es jeden Tag eine neue Anfrage gegeben, sagte der Stadtbeauftragte Markus Ickler am Montag der „Westfalenpost“. Zuletzt seien es sogar zwei gewesen. Der Menüservice liefert „Hausmannskost und vegetarische Gerichte“ sowie leichte Vollkost mit wenig Cholesterin und Natrium sowie ohne Laktose, sieben Tage die Woche, auch sonntags- und feiertags. Die Stadt Balve unterstützt die Malteser mit Mitarbeitern beim Ausfahren. Ein Teil der Malteser-Fahrer muss pausieren, weil er zur Corona-Risikogruppe gehört. Der Menüservice ist zu den üblichen Bürozeiten erreichbar: Telefon 02375-910108.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben