Schützenfest

Garbecker Festzug sorgt für Gänsehaut beim Königspaar

Das Königspaar Ralf und Monika Geuyen beim Festzug.

Das Königspaar Ralf und Monika Geuyen beim Festzug.

Foto: Alexander Lück

Garbeck.  Strahlende Gesichter überall in Garbeck: Zum Start des Schützenfestes lassen sich die amtierenden Regenten von allen Seiten feiern.

Schöner geht es nicht. Ein strahlendes Garbecker Königspaar Ralf und Monika Geuyen feierte gestern Nachmittag ausgelassen bei ihrem Festzug.

Großes Gefolge zieht durch Garbeck

Dicht gedrängt standen die Zuschauer am Sonntag in mehreren Reihen besonders in der Garbecker Ortsmitte und warteten auf ihre Regenten. Und was war das für ein Anblick, als Ralf und Monika Geuyen, gefolgt von über 20 Hofstaatpaaren, dann schließlich die Straße entlang zogen. Als ob sie am liebsten jedem einzelnen Besucher einen Gruß zugeworfen, mit allen mindestens einmal die Laola-Welle hätten machen wollen. Überschäumenden Freude war beim Garbecker Königspaar in keiner Sekunde zu übersehen. Am Straßenrand feierte man die beiden mit ganz viel Applaus.

Und entsprechend war auch noch die Gefühlslage, als Monika und Ralf Geuyen anschließend in die Schützenhalle eingezogen waren, für einen Moment mal durchatmen konnten.

Von den Gefühlen überwältigt

So fasste Ralf Geuyen seine Gefühlslage zusammen: „Ich glaube, bekomme schon wieder eine Gänsehaut.“ Er und seine Gattin hatten im Vorfeld berichtet, sich auch ganz besonders auf den Moment zu freuen, wenn man dem Pfarrheim endlich nach draußen treten und sich dem Festzug anschließen könne. Zuhause abholen lassen oder vor der Kirche Heilige Drei Könige? Diese Frage hatte das Regentenpaar schnell entschieden. Und zwar für das Gotteshaus. „Für mich persönlich weiß ich auch nicht, warum man es anders machen sollte“, sagte Ralf Geuyen Sonntagnachmittag im Rückblick.

Musikalisch einmal hinter den Horizont

Zahlreiche Besucher, die Musikkapellen und natürlich auch die Garbecker Schützenfamilie bildeten einen würdigen Rahmen für den Festzugauftakt. „Und dann erst in die volle Dorfmitte einzuziehen“, so ein immer noch beeindruckter Geuyen. Es folgte, gespielt vom Musikverein Rhode, das Ständchen für die Majestäten. „Hinter’m Horizont geht’s weiter“, mit viel Applaus bedacht.

Zunächst aber ging es weiter über Garbecks Straßen. „Wir hatten schon einen tollen ersten Schützenfesttag“, blickte Hauptmann Winfried Lohmann hoch zu Pferd auf den Samstag zurück (siehe eigener Bericht). „Lasst uns nun zwei weitere Tage friedlich miteinander feiern.“

Ein gruß aus Kreide

Und dann setzte sich der Tross in Bewegung. Neben all den bildlichen, im Ort verteilten Grüßen des Hofstaates an ihr Königspaar (wir berichteten) hatte pünktlich zum Festzug auf die Märkische Straße auch noch jemand mit Kreide eine Würdigung auf den Asphalt gemalt.

Aber auch das Jubelkönigspaar Ludger und Corinna Schulte-Fabry, die vor 25 Jahren die Regentschaft inne hatten, wurden auf den letzten Metern zur Schützenhalle von ihrem damaligen Hofstaat herzlich und für alle sichtbar gegrüßt. Ebenfalls war mit dabei: Renate Florissen, Königin vor 50 Jahren. Zum Ständchen für die Jubelkönige vereinigten sich über 100 Musiker aller beteiligten Kapellen und sorgten für ein imposantes Klangbild in der Dorfmitte.

Duftmarken gesetzt

An genau gleicher Stelle war einige Minuten vorher, als sich die Kompanien zum Abholen von Königspaar und Hofstaat sammelten, eine Duftmarke anderer Art gesetzt worden. Genüsslich ließ eines der Pferde mitten auf der Kreuzung ein paar Äpfel fallen, zur Erheiterung der Besucher. Die Schützenbrüder mussten auf dem Weg zur Kirche die strenge Reihung ein bisschen vernachlässigen, um nicht hindurch zu laufen. Bis zum Eintreffen der Regenten war aber alles beseitigt.

Noch mehr Fotos, Videos und Nachrichten aus Balve und Umgebung finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben