Ugandakreis

Garbecker vom Ausmaß der Hilfsbereitschaft überwältigt

Schützen Langenholthausen spenden 1000 Euro an Ugandakreis Garbeck. Es freuen Klaus Vorsmann, Berthold König, Franz-Josef stein und Dominik Cordes.

Schützen Langenholthausen spenden 1000 Euro an Ugandakreis Garbeck. Es freuen Klaus Vorsmann, Berthold König, Franz-Josef stein und Dominik Cordes.

Foto: Marcus Bottin

Garbeck.   Wenn viele mit anpacken, wird Hilfe einfach: Der Uganda-Kreis der Kolpingfamilie Garbeck hat dies in den vergangenen Wochen erfahren.

Der Uganda-Kreis der Kolpingfamilie Garbeck bedankt sich bei allen Menschen, die in den vergangenen Wochen Geld für die Renovierung der Krankenstation in Ocodri gespendet haben“. Das teilt der Vorsitzende Franz-Josef Stein erfreut mit.

Anfang Januar hatte der Uganda-Kreis der Kolpingfamilie Garbeck die Menschen in Balve und Umgebung in der Westfalenpost darüber informiert, dass die Krankenstation in der Heimatgemeinde von Dr. Cosmas Alue dringend renoviert werden müsse. Verbunden war der Bericht mit der Bitte um Spenden, um die unsäglichen Zustände in der Krankenstation Ocodri verbessern zu können.

„Die Erfahrungen aus der Vergangenheit hatten uns durchaus hoffen lassen, dass die Bewohner des oberen Hönnetals dem nicht gleichgültig gegenüber stehen würden“, sagt Franz-Josef Stein. „Das tatsächliche Ausmaß der Hilfsbereitschaft hat uns dann aber doch überwältigt.“

Mitgefühl mit den Menschen in Uganda

Neben sehr großzügigen Einzelspenden ging eine Vielzahl kleinerer Beträge ein. Die Tatsache, dass Vereine wie die Schützenbruderschaft St. Johannes Langenholthausen, der Männergesangverein Langenholthausen und der Verein Hönnetal im Wandel spontan ihre Bereitschaft zur Unterstützung ausdrückten, sehe der Ugandakreis als ein Zeichen der besonderen Verbundenheit und des Mitgefühls mit den Menschen in Uganda.

„Ganz besonders freuen wir uns auch über das Engagement junger Menschen. So hat eine Gruppe von Schülern der Balver Realschule über 300 Euro gesammelt und für die Renovierung der Krankenstation zur Verfügung gestellt“. teilt der Vorsitzende mit. „Der Uganda-Kreis bedankt sich ganz herzlich, auch im Namen von Dr. Alule und der Menschen in Ocodri, bei allen, die dieses Anliegen so großzügig unterstützen.“

Finanzierungszusage für Cosmas Alule

Der Ugandakreis hat Dr. Alule inzwischen eine Finanzierungszusage gegeben. Deshalb wird man mit der Maßnahme in naher Zukunft beginnen können. In regelmäßigen Abständen wollen die Garbecker über den Fortschritt der Arbeiten berichten, um allen Unterstützern zu zeigen, dass das Geld zu 100 Prozent dort eingesetzt wird, wofür es gedacht ist.

Einige Spender haben auf dem Überweisungsträger lediglich ihren Namen angegeben, ohne Anschrift. Die genaue Zuordnung, um eine Spendenbescheinigung erstellen zu können, ist somit in manchen Fällen nicht möglich. Wer davon betroffen ist, aber dennoch eine Spendenquittung haben möchte, wende sich bitte an Franz-Josef Stein, Sonnenhang 24, 58802 Balve, 02375 937831.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben