PROJEKTWOCHE

Garbecks Schüler bauen bei Rickmeier Roboter und Kräne

Ausbilder Michael Volmer, Landtagsabgeordneter Marco Voge, Rickmeier-Chefin Christiane Schulz (von links): Die Gewinnung der Fachkräfte von morgen findet bereits in der Grundschule statt.

Ausbilder Michael Volmer, Landtagsabgeordneter Marco Voge, Rickmeier-Chefin Christiane Schulz (von links): Die Gewinnung der Fachkräfte von morgen findet bereits in der Grundschule statt.

Foto: Jürgen Overkott

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Garbeck. Bionik steht im Mittelpunkt der Projektwoche der Katholischen Grundschule Heilige Drei Könige Garbeck. Sie findet vom 23. bis 27. September statt. Die Ergebnisse werden am Tag der offenen Tür am 27. September von 15 bis 17 Uhr in der Schule präsentiert.

Das Thema „Bionik – was wir von der Natur lernen können“ heißt´das Thema der Projektwoche. Schüler entdecken, forschen, bauen , entwerfen und philosophieren. Schulleiterin Dorothe Kneer: „Dabei soll den Schüler(innen) bewusst werden, was wir Menschen von der Natur abgeguckt und auf die Technik übertragen haben. Das Interesse für Technik und Forschung soll geweckt und gefördert werden.“

Die Klasse 4 besucht am Mittwoch und Donnerstagvormittag die Firma Rickmeier, die mit der Schule schon seit einigen Jahren kooperiert. Diesmal bauen die Viertklässler Roboter und Kräne. Die Klasse 3 macht eine Experimentierreise durch die Welt der Bionik und fährt am Dienstagvormittag mit dem Kultursprinter zur Phänomenta nach Lüdenscheid. Die zweite Klasse beschäftigt sich damit, was sich der Mensch vom Vogel abgeguckt hat, damit sich der Traum vom Fliegen erfüllen konnte. Am Donnerstagvormittag besuchen die Kinder dann den Flugplatz des Luftsportvereins Sauerland in Küntrop.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben