Balve.

Hauptschule schließt 2022 endgültig

Berufsorientierte Arbeit: Der Infotruck der Metall- und Elektroindustrie macht Station auf dem Schulhof der Balver Hauptschule

Berufsorientierte Arbeit: Der Infotruck der Metall- und Elektroindustrie macht Station auf dem Schulhof der Balver Hauptschule

Foto: mbo

Balve.   Die Tage der Balver Hauptschule sind gezählt. Das ist bekannt. Neu ist das Datum der Schließung. Die Hauptschule soll nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung zum Schuljahr 2021/22 ganz auslaufen. Darüber berät der Ausschuss Schule, Kultur, Soziales, Sport am Mittwoch.

Die Tage der Balver Hauptschule sind gezählt. Das ist bekannt. Neu ist das Datum der Schließung. Die Hauptschule soll nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung zum Schuljahr 2021/22 ganz auslaufen. Darüber berät der Ausschuss Schule, Kultur, Soziales, Sport am Mittwoch.

Bereits im Jahr 2016 stellte der Rat die Weichen für ein Ende der städtischen Hauptschule. Seit 2017/18 gibt es keine Eingangsklassen mehr. Mit Hans-Jürgen Stracke gibt es nur noch einen kommissarischen Schulleiter.

Aktuell gehen 96 Jugendliche zur Hauptschule. Ende dieses Schuljahres verlassen 22 Schüler(innen) die Hauptschule. Im kommenden Schuljahr besuchen nur noch 74 Schüler(innen) die Einrichtung. Sie werden in drei Klassen unterrichtet. „Allerdings sind im Rahmen der Differenzierung weitere drei Klassen noch erforderlich“, heißt es in der Vorlage des Ausschusses.

Arbeit weithin geschätzt

Zum Ende des kommenden Schuljahres, im Sommer 2020, verlassen weitere 26 Absolventen die Schule. Der letzte Jahrgang besteht aus 48 Schüler(innen). Sie werden , Differenzierung inbegriffen, in vier Klassen beschult.

Schulleitung und Schulträger meinen, das Ende des Schuljahres 2019/20 sei ein idealer Zeitpunkt, die verbliebenen beiden Klassen im Sonderklassentrakt des Gebäudes zu unterrichten. „Der reine Klassentrakt würde für den schulischen Zweck dann nicht mehr benötigt“, heißt es. Der Sonderklassentrakt muss aber nicht nur Platz für Klassenräume bieten, sondern auch dem Berufsberatungsbüro und dem Computerraum.

Offen ist bisher die Frage, wie das Hauptschulgebäude weiter genutzt werden kann. Die Stadtverwaltung macht sich bereits Gedanken. Vorplanungen werden – wie es heißt – schon geprüft. Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) verspricht, dass in der zweiten Jahreshälfte, vermutlich nach den Sommerferien, ein Nutzungskonzept vorliege. Dann ist die Politik dran.

Mit der geplanten Schließung der Hauptschule geht in Balve ein Kapitel Bildungsgeschichte zu Ende. Die Hauptschule wurde 1973 gegründet. Ihre Arbeit wurde weit über die Grenzen der Stadt geschätzt – selbst in jüngerer Zeit. Dafür steht beispielhaft Alessandro Fazio. Der ehemalige Hauptschüler ist jetzt Azubi bei der Volksbank.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben