EHRUNG VERDIENTER BÜRGER

Heimatpreis: Warum Balve Jäger, Musiker, Lichtkünstler ehrt

Preisträger diesjähriger Heimatpreis Balve, links nach rechts: Lichtkünstler Tobias Pröpper, Michael Volmer, Tim Volkmer (beide Amicitia Garbeck, Maria Watermann (Hegering Balve), Alexander Schulte (stellv. Bürgermeister), Stephan Honert (Hegering Balve)

Preisträger diesjähriger Heimatpreis Balve, links nach rechts: Lichtkünstler Tobias Pröpper, Michael Volmer, Tim Volkmer (beide Amicitia Garbeck, Maria Watermann (Hegering Balve), Alexander Schulte (stellv. Bürgermeister), Stephan Honert (Hegering Balve)

Foto: Alexander Lück/WP

Balve.  Balve hat verdiente Bürgerinnen und Bürger mit dem Heimatpreis ausgezeichnet. Wer wurde geehrt – und wofür?

Bei der festlichen Zeremonie am Freitagabend auf dem Drostenplatz wurden nicht nur die First Responder der Freiwilligen Feuerwehr als verdiente Bürger der Stadt ausgezeichnet, durften sich ins goldene Buch eintragen. Außerdem verlieh die Stadt auch den Heimatpreis.

Und hier gab es große Freude bei den Geehrten mal drei, denn mit Geldpreisen über 1000, 1500 und 2500 Euro kam gleich drei Gruppen beziehungsweise Projekte diese Ehre zuteil. Den Betrag fördert das nordrhein-westfälische Heimatministerium.

Ehrung für Maria Watermann und Stephan Honert

Und der strahlende Sieger des diesjährigen Balver Heimatpreises ist der Hegering, vertreten auf dem Drostenplatz am Freitagabend durch Maria Watermann und Stephan Honert. Der Laudator, stellvertretender Bürgermeister Alexander Schulte, zählte all die vorbildlichen Projekte des Hegerings auf. Ganz besonders hervorzuheben seien die, welche den Kindern das Leben in der Natur näher bringen, die rollende Waldschule etwa. „Viele Kinder haben sonst ja gar keinen Kontakt mehr zur Natur“, so Schulte.

Zweiter Preis für Michael Volmer und Tim Volkmer

Um den Nachwuchs geht es auch beim zweiten Platz des Heimatpreises. Über die 1500 Euro freut sich die Amicitia-Akademie des Garbecker Musikvereins. Michael Volmer und Tim Volkmer aus dem Vorstand nahmen die Urkunde auf dem Drostenplatz entgegen. In der Akademie werden zum aktuellen Zeitpunkt über 70 Musikerinnen und Musiker ausgebildet, und zwar nicht nur Kinder.

Tobias Pröpper ließ Balve leuchten

Auf den Bronzerang wählte die aus Vertretern von Rat und Stadtverwaltung bestehende Jury Tobias Pröpper. Mit seinem Projekt „Balve leuchtet“ habe er, wie Alexander Schulte lobte, verschiedene Orte in der Hönnestadt durch die kunstvolle Illumination in ein ganz neues Licht getaucht und damit bei Einheimischen wie Besuchern neue Perspektiven und Ansichten erschaffen.

Gut 100 geladene Gäste konnten auch in Coronazeiten die Zeremonie mitverfolgen, welche normalerweise ihren festlichen Rahmen auf dem Stadtfest hätte haben sollen. „Dieser Preis ist auch ein Ansporn für andere, mitzumachen, sich einzubringen“, sagte Alexander Schulte über die Verleihung. Untermalt wurde auch der Eintrag ins goldene Buch der Stadt der First Responder von der Feuerwehr (wir berichteten) vom Musikverein Balve.

Heiße Musik an kühlem Abend

Später am Abend sorgte dann (neben den Heizpilzen und flauschigen Decken die auf Wunsch verteilt wurden) die kubanische Musik von „Havanna con Klasse“ um Rody Reyes dafür, dass eventuelles Frösteln bei kühleren Abendtemperaturen schnell vergessen war. So gab es auch in schwierigen Zeiten ohne gewohnte große Feste einen gelungenen und stimmungsvollen Abend mit Bürgern, die sich ihre Auszeichnung redlich verdient haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben