BALVE

Heimwacht kümmert sich um Balves Straßenbeschilderung

Balve Jahreshauptversammlung Heimwacht Balve:  (v.l.n.r)   Rolf Klostermann ( Vortag über Denkmalschutz) Peter Glasmacher ( Vereinsvorsitzender) Eberhard Bauerdick ( Neuer alter Kassenprüfer )  

Balve Jahreshauptversammlung Heimwacht Balve:  (v.l.n.r)   Rolf Klostermann ( Vortag über Denkmalschutz) Peter Glasmacher ( Vereinsvorsitzender) Eberhard Bauerdick ( Neuer alter Kassenprüfer )  

Foto: Sven Paul

Balve.   Die Heimwacht hat fürs laufende Jahr ein volles Programm. Es reicht von der Straßenbeschilderung bis zum Pröpper-Relief.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Heimwacht will bei der Erstellung eines neuen Wegekonzepts für Balve mitreden. Das betonte der Vorsitzende der Heimwacht, Peter Glasmacher, bei der Jahreshauptversammlung des Vereins.

Er will der städtischen Wegekommission helfen, die Straßenbeschilderung im Stadtgebiet auf den neuesten Stand zu bringen. Zudem will er Informationen über die Herkunft der Namen geben.

Wie bereits im Vorfeld bekannt wurde, kümmert sich die Heimwacht auch um ein neues Kreuz am Wachtloh und die Erneuerung des Pröpper-Reliefs am Hoffmeister-Brunnen. Dort soll auch eine neue Bank hingestellt werden.

Beckumer Stücke in Herner Museum

Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen. Günther Schmitt und Eberhard Bauerdick wurden als Kassenprüfer bestätigt.

Der Verein will im Sommer ins Ruhrgebiet reisen – zum Museum für Archäologie in Herne. Dort befinden sich Ausgrabungsstücke aus Beckum.

Eine besondere Ehre wurde Reinhard Hertin zuteil. Er vertritt den Verein beim Wettbewerb um den neuen Heimatpreis der Stadt Balve.

Zum Abschluss der Versammlung wurde ein Film aus dem Jahre 1994 von der Einweihung des Pröpper-Reliefs gezeigt. Begonnen hatte sie mit einem Vortrag von Rolf Klostermann über Denkmalschutz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben