BALVE

„Hönnetal im Wandel“ zeigt Film zur Energiewende

Sabine Biehs-Romann, Otmar Hermann ("Hönnetal im Wandel")

Sabine Biehs-Romann, Otmar Hermann ("Hönnetal im Wandel")

Foto: Jürgen Overkott

Langenholthausen.   Debatte nach Doku: Das ist der Plan, den der Verein „Hönnetal im Wandel“ für eine Filmvorführung am 21. Februar hat. Worum es geht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Film zur Energiewende zeigt der Verein „Hönnetal im Wandel“ am Donnerstag, 21. Februar, 19 Uhr in der Sokola.de in Langenholthausen. Die Dokumentation heißt „Autark – Leben mit der Energiewende 4“. Anschließend sind Fragen und Meinungsaustausch ausdrücklich erwünscht. Das teilte Vereinssprecherin Sabine Biehs-Romann mit. Die Veranstaltung wird von Thomas Link moderiert.

Sabine Biehs-Romann: „Wie immer wollen wir nicht nur den Film zeigen, sondern auch weiterführend arbeiten. Wir freuen uns über Interessierte und Fachleute.“

Weg vom Kommerz

Über den Inhalt des Films sagt sie: „Wer die Erfahrung macht, seine eigene Energie selber produzieren zu können, kommt auch auf die Idee, eigenständig viel mehr Dinge als gedacht selber oder in nachbarschaftlicher Gemeinschaft organisieren zu können. Sei es ein Stück der eigenen Ernährung, sei es mehr Selbstorganisation. Oder billigere Häuser bauen, die überhaupt keine externe Versorgung mehr benötigen. Auch keinen Wasser- oder Abwasseranschluss!“

Entscheidend dabei sei der Gesichtspunkt, dass Dinge wie die Energieversorgung aus der Kommerzialisierung herausgenommen und Geld im Leben eine kleinere Rolle spiele.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben